Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SpVgg Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth

1
:
1

Halbzeitstand
0:1
1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin


SPVGG GREUTHER FÜRTH
1. FC UNION BERLIN
15.
30.
45.




60.
75.
90.










Berlins Keeper Gikiewicz erwischt Sahnetag

Zweimal Rot: Union gibt in Fürth alle Trümpfe aus der Hand

Union Berlin tritt im Aufstiegsrennen weiter auf der Stelle. Die Hauptstädter, inzwischen seit fünf Spielen ohne Sieg, mussten sich am Samstag bei der SpVgg Fürth mit einem Punkt begnügen. Zur Pause hielt Union eigentlich noch alle Trümpfe in der Hand, gab aber sowohl eine Führung als auch die personelle Überzahl aus der Hand. Am Ende bewahrte ein glänzend aufgelegter Gikiewicz seine Mannschaft sogar vor einer Niederlage.

Joshua Mees trifft
Kopfball ins Netz: Berlins Joshua Mees (M.) trifft zum zwischenzeitlichen 1:0 gegen Fürth.
© imagoZoomansicht

Fürths Coach Stefan Leitl nahm im Vergleich zum 2:3 in Bochum zwei Veränderungen vor: Wittek (zurück nach Adduktorenverletzung) und Keita-Ruel (nach Gelb-Sperre) starteten anstelle von Magyar (nicht im Kader) und Redondo (Bank).

Union Berlins Trainer Urs Fischer tauschte nach dem 2:2 gegen Regensburg viermal Personal aus: Hübner (muskuläre Probleme, nicht im Kader), Schmiedebach (nicht im Kader), Hartel und Andersson (Bank) wurden durch Rapp, Zulj, Polter und Mees ersetzt.

Fürth findet besser ins Spiel

Bei besten Bedingungen fand Fürth besser ins Spiel und hatte die ersten Chancen: Green tauchte nach einem verlängerten Freistoß in den Berliner Strafraum frei vor Gikiewicz auf, brachte die Kugel aber nicht am Union-Keeper vorbei ins Tor (4.). Dieser war wenige Minuten später erneut gefordert: Einen scharfen Atanga-Flachschuss wischte er gerade noch ins Toraus (12.). Dann kam Jaeckel aus zentraler Position zum Kopfball, lenkte die Kugel aber knapp über die Latte (14.). Seguins direkter Freistoß (25., drüber) und Reeses unplatzierter Versuch (26., Gikiewicz hält) sorgten für weitere Gelegenheiten.

Mees aus kurzer Distanz - Keita-Ruel fliegt

Die Gäste traten offensiv lange Zeit kaum in Erscheinung. Ein geblockter Mees-Schuss stellte zunächst die einzige Annäherung dar (19.). Kroos verzog schließlich in aussichtsreicher Position komplett (25.), Abdullahis Schuss landete weit über dem Kasten (30.). SpVgg-Keeper Burchert musste das erste Mal in der 35. Minute eingreifen, als Zulj nach einem haarsträubenden Caligiuri-Fehlpass in den Strafraum eindrang und wuchtig abschloss. Jaeckel, vom ehemaligen Fürther unter Druck gesetzt, klärte die nachfolgende Bogenlampe kurz vor der Linie nur unzureichend, weshalb Mees zum 1:0 für Union einköpfen durfte.

Auf den ersten Nackenschlag für das Kleeblatt folgte schnell der zweite: Nach einem Kroos-Foul an Atanga stieß Keita-Ruel den Union-Profi um und traf ihn mit einer Hand am Hals. Schiedsrichter Martin Thomsen zückte Rot (38.). Mit dem 1:0 für die Köpenicker ging es in die Pause.

Doppelter Ausgleich: Caligiuri trifft - Rapp fliegt

Im zweiten Durchgang fehlte der Partie das Tempo. Gefährlicher waren zunächst die Hausherren, die nach Ecken durch Sauer (57.) und Jaeckel (63.) zu Chancen kamen. Dann ließen Mees und Reichel eine Berliner Doppelchance liegen (64.) - was sich rächen sollte. Denn nach einer weiteren Ecke machte Caligiuri seinen Fehler wieder gut und traf zum 1:1 (67.). Und auch personell herrschte kurze Zeit später wieder Gleichstand: Rapp wurde nach einem rüden Foulspiel an Green mit Rot vom Feld gestellt (70.).

Nun war es ein offenes Spiel, in dem Fürth dem zweiten Tor näher war: Green zwang Gikiewicz zweimal zu einer Glanzparade (71., 75.), dann zeigte der Berliner Keeper einen starken Reflex und wehrte einen Reese-Schuss aus kurzer Distanz ab (86.). Ernsts Kopfball-Aufsetzer landete eine Minute später auf dem Tordach (87.), in der Schlussphase scheiterte der Fürther (90.) ebenso wie erneut Reese an Gikiewicz (90.+1). Am Ende stand ein 1:1, das aufgrund der zweiten Hälfte schmeichelhaft für die Gäste ausfiel.

Für die Fürther geht es am Samstag (13 Uhr) in Magdeburg weiter. Union Berlin, das seit fünf Spielen ohne Sieg ist und nun auf den vierten Platz zurückfiel, empfängt am Sonntag (13.30 Uhr) den HSV zum Spitzenspiel.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SpVgg Greuther Fürth
Aufstellung:
Burchert (3) - 
Sauer (3) , 
Jaeckel (3) , 
M. Caligiuri (3)        
Wittek (3,5)    
Seguin (2,5) - 
S. Ernst (4) , 
Green (2,5) - 
Atanga (3)        
Reese (2,5)    
Keita-Ruel (6)    

Einwechslungen:
46. Redondo (4) für Atanga
69. Raum für Wittek
90. + 2 Omladic für Reese

Trainer:
Leitl
1. FC Union Berlin
Aufstellung:
Gikiewicz (1,5) - 
Trimmel (3,5)    
Friedrich (3)    
Rapp (5)    
Reichel (3) - 
Prömel (3,5)    
F. Kroos (4)        
Zulj (2,5) - 
Abdullahi (3,5)    
Mees (3)    
Polter (3,5)    

Einwechslungen:
63. Carlos Mané für Abdullahi
68. Andersson für F. Kroos
77. Gogia für Polter

Trainer:
Fischer

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Mees (35., Kopfball)
1:1
M. Caligiuri (67., Kopfball, Green)
Rote Karten
Fürth:
Keita-Ruel
(38., Tätlichkeit, F. Kroos)
Union:
Rapp
(70., grobes Foulspiel, Green)

Gelbe Karten
Fürth:
Atanga
(2. Gelbe Karte)
Union:
F. Kroos
(3. Gelbe Karte)
,
Prömel
(7.)
,
Friedrich
(3.)

Spieldaten

SpVgg Greuther Fürth       1. FC Union Berlin
Tore 1 : 1 Tore
 
Torschüsse 21 : 14 Torschüsse
 
gespielte Pässe 344 : 270 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 263 : 171 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 81 : 99 Fehlpässe
 
Passquote 76% : 63% Passquote
 
Ballbesitz 56% : 44% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 49% : 51% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 18 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 17 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 1 Abseits
 
Ecken 11 : 3 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
20.04.2019 13:00 Uhr
Zuschauer:
9650
Spielnote:  2
in einer rasanten und spannenden Partie war Fürth auch spielerisch das bessere Team, das Remis war für Union schmeichelhaft.
Chancenverhältnis:
8:4
Eckenverhältnis:
11:3
Schiedsrichter:
Dr. Martin Thomsen (Kleve)   Note 5
hatte keine klare Linie und brachte somit unnötig Hektik in die Partie. Ließ Polters "dunkelgelbes" Einsteigen gegen Wittek (2.) straffrei durchgehen, hätte später auch Wittek (49. gegen Abdullahi) Gelb zeigen müssen. Beide Rote Karten gingen in Ordnung.
Spieler des Spiels:
Rafal Gikiewicz
rettete vor allem in der Schlussphase mit mehreren starken Paraden Union den Punkt.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine