2. Bundesliga

Nächste Sperre für Wiederholungstäter Djakpa

Frankfurt: Erste Personalfragen sind geklärt

Nächste Sperre für Wiederholungstäter Djakpa

Voll erwischt: Constant Djakpa tritt Kevin Volland mit gestrecktem Bein.

Voll erwischt: Constant Djakpa tritt Kevin Volland mit gestrecktem Bein. picture alliance

Armin Veh war nach der Partie gar nicht gut auf Djakpa zu sprechen. "Den verkaufen wir gleich, dann ist er woanders gesperrt", sagte Veh voller Ironie angesichts der Roten Karte, die sich der Ivorer in der 65. Minute verdient hatte. Nach der Pause war die Eintracht mit den eingewechselten Matmour und Korkmaz gerade schwungvoller unterwegs - dann trat Djakpa dazwischen. Kurz nachdem er mit einem Freistoß an 1860-Torwartdebütant Eicher gescheitert war, unterband er einen Löwen-Konter mit einem Tritt in den Unterleib von Volland. Rot war folgerichtig, die Eintracht fortan nicht mehr in der Lage, sich gegen die Niederlage zu stemmen.

Djakpas Steigerung: Nach drei nun vier Spiele

Gegen die Löwen war Djakpa gerade erst von einer Sperre zurückgekehrt, nachdem er mittels Videobeweis wegen eines Tritts gegen Duisburgs Bruno Soares für drei Spiele aus dem Verkehr gezogen worden war. Für den Wiederholungstäter fiel die Strafe diesmal entsprechend noch härter aus: Vier Spiele muss Djakpa nach dem Urteil des DFB-Sportgerichts saisonübergreifend zuschauen.

Trainersteckbrief Veh
Veh

Veh Armin

Spielersteckbrief Idrissou
Idrissou

Idrissou Mohamadou

Spielersteckbrief Matmour
Matmour

Matmour Karim

Spielersteckbrief Hoffer
Hoffer

Hoffer Erwin

Spielersteckbrief Korkmaz
Korkmaz

Korkmaz Ümit

Spielersteckbrief Caio
Caio

Alves dos Santos Caio Cesar

Spielersteckbrief Djakpa
Djakpa

Djakpa Constant

Spielersteckbrief Bellaid
Bellaid

Bellaid Habib

Spielersteckbrief Anderson
Anderson

Soares de Oliveira Anderson

Die Lage im "Fall Djakpa" ist also klar, über andere Personalfragen wird in Frankfurt noch gesprochen. Zum Beispiel über die Zukunft des Trainers. Vorstandsboss Heribert Bruchhagen, Manager Bruno Hübner und Armin Veh erzielten grundsätzlich Übereinkunft, weiter zusammenzuarbeiten. "Wir sind in guten Gesprächen", betonte Bruchhagen nach der Partie.

zum Thema

Was den Kader betrifft, beantworten sich einige Personalfragen von selbst. So werden für Karim Matmour und Mo Idrissou durch den Aufstieg Nachzahlungen an Gladbach fällig, die rund eine Million Euro betragen sollen. Beide Spieler stehen damit auch nächste Saison unter Vertrag. Bei Bamba Anderson, der von Gladbach nur ausgeliehen ist, kann die Eintracht bis 31. Mai eine Kaufoption ausüben, die mit 1,5 Millionen Euro dotiert ist. Genauso lange besteht laut Hübner Zeit, Erwin Hoffer beim SSC Neapel abzulösen, wobei dort von zwei Millionen Euro die Rede ist.

Drei Akteure wurden verabschiedet

Abschied nehmen: Ümit Korkmaz, Habib Bellaid und Caio werden von Heribert Bruchhagen verabschiedet (v.li.). imago

Drei andere Akteure brechen ihre Zelte in der Main-Metropole hingegen ab. Caio, Ümit Korkmaz und Habib Bellaid wurde vor dem letzten Heimspiel mit klasse Stimmung - alle Tribünen waren an einer tollen Choreographie beteiligt - verabschiedet und bekamen von Veh Einsatzzeit auf heimischem Rasen.