3. Liga
3. Liga Analyse
19:33 - 33. Spielminute

Tor 1:0
Lakenmacher
Linksschuss
Vorbereitung Guttau
1860 München

20:05 - 47. Spielminute

Tor 2:0
Guttau
Linksschuss
Vorbereitung Ma. Frey
1860 München

20:19 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
Doumbouya
für Young
Essen

20:19 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
Wiegel
für Voufack
Essen

20:19 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
Berlinski
für Vonic
Essen

20:20 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Rother
für Müsel
Essen

20:24 - 66. Spielminute

Gelbe Karte (Essen)
Doumbouya
Essen

20:26 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Ouro-Tagba
für M. Schröter
1860 München

20:26 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Vrenezi
für Nankishi
1860 München

20:31 - 73. Spielminute

Gelbe Karte (Essen)
Brumme
Essen

20:35 - 77. Spielminute

Gelbe Karte (1860 München)
Kwadwo
1860 München

20:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Kaiser
für Harenbrock
Essen

20:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Reinthaler
für Lakenmacher
1860 München

20:43 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (1860 München)
Glück
1860 München

20:46 - 88. Spielminute

Spielerwechsel
Greilinger
für Guttau
1860 München

20:46 - 88. Spielminute

Spielerwechsel
Starke
für Ma. Frey
1860 München

M60

RWE

3. Liga

2:0 gegen RWE: 1860 vergrößert Abstand auf die Abstiegsränge

Essen verliert viertes Gastspiel in Folge

Zwei Fehler eiskalt ausgenutzt: 1860 vergrößert Polster auf die Abstiegsränge

Die Mitspieler beglückwünschen Fynn Lakenmacher (#19) für seinen Führungstreffer.

Die Mitspieler beglückwünschen Fynn Lakenmacher (#19) für seinen Führungstreffer. IMAGO/Sven Simon

Im Nachholspiel des 18. Spieltags kehrten am Dienstagabend mit Verlaat (nach abgesessener Gelbsperre) und Götze (auskurierter grippaler Infekt) auf beiden Seiten die Abwehrchefs zurück. 

Neben dem Kapitän rückten im Vergleich zum 0:0 in Aue bei den Hausherren auch noch Frey sowie Nankishi (Startelf-Debüt für 1860) in die Startelf - für das Trio wichen Reinthaler, Starke und Ouro-Tagba auf die Bank. Auf der Gegenseite musste Christoph Dabrowski wie schon beim spektakulären 4:3-Sieg gegen Freiburg II krankheitsbedingt auf einen etatmäßigen Stammspieler verzichten. Den erkrankten Schlussmann Golz vertrat Wienand, der erstmals in dieser Spielzeit zwischen den Pfosten stand.

Dabrowskis Aussage bestätigt sich

Dabrowski erkannte bei den Münchnern zuletzt einen Fortschritt in der Defensive und bezeichnete diese als "sehr stabil". Die Aussage sollte sich auch direkt auf den Platz bestätigen: RWE hatte zwar mehr Spielanteile, doch es fehlte gegen die gut sortierte 1860-Defensive die Durchschlagskraft. Da den Löwen auf der Gegenseite ebenfalls die Ideen fehlten, resultierten die Chancen im ersten Durchgang lediglich aus Fehlern.

3. Liga, 18. Spieltag

Spieler des Spiels

Fynn Lakenmacher Sturm

1,5
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Lakenmacher (33')

2:0 Guttau (47')

mehr Infos
TSV 1860 München
1860 München

Hiller2 - Ludewig3, Verlaat2,5, Glück2 , Kwadwo3 - Ma. Frey2,5 , Rieder3, M. Schröter4 , Guttau2 , Nankishi2,5 - Lakenmacher1,5

mehr Infos
Rot-Weiss Essen
Essen

Wienand4 - Voufack5 , Rios Alonso4,5, Götze4, Brumme3,5 - Müsel5 , Eisfeld3,5, Obuz3, Harenbrock5 , Young3,5 - Vonic4

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Nico Fuchs Bergisch Gladbach

2
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Stadion an der Grünwalder Straße
Zuschauer 15.000 (ausverkauft)
mehr Infos

So vergab Nankishi nach Müsels Ballverlust (23.) und auf der Gegenseite nahmen Vonic, Eisfeld sowie Young bei einer Dreifach-Chance Verlaats Geschenk nicht an (27.). Kaltschnäuziger zeigte sich dann kurze Zeit später Lakenmacher, nachdem er einen verunglückten Voufack-Rückpass erlaufen hatte (33.) - das 1:0 war gleichzeitig der Halbzeitstand.

Essens Vierfach-Wechsel verpufft

Im zweiten Durchgang erwischten die Hausherren einen Traumstart - allerdings erneut unter Mithilfe eines Esseners. Guttau war der Nutznießer von Rios Alonsos Ausrutscher (47.). Anschließend entwickelte sich ein spiegelgleiches Spiel. Während Essen sich nicht aufbäumte und daher harmlos blieb, beschränkten sich die Giesinger mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken auf die Defensive. 

Selbst ein Vierfach-Wechsel - unter anderem kamen Berlinski und Doumbouya (61.) - verpuffte, sodass der Verein aus dem Ruhrpott das vierte Gastspiel in Serie verlor und somit den Sprung auf den dritten Platz verpasste.

1860 hingegen blieb auch im fünften Spiel unter Argirios Giannikis ungeschlagen und verschaffte sich durch das 2:0 ein Fünf-Punkte-Polster auf die Abstiegsränge.

Die Münchner Löwen haben am kommenden Sonntag (16.30 Uhr) bereits das nächste Heimspiel, dann gastiert der FC Ingolstadt unter Ex-Löwen-Trainer Michael Köllner an der Grünwalder Straße. Essen bleibt in Bayern und hat am Samstag (14 Uhr) ein Gastspiel beim Tabellenersten Jahn Regensburg.