Bundesliga

Müllers Slapstick-Szene: "Ich habe es kommen sehen"

Wie es zur kurios vergebenen Großchance kam

Müllers Slapstick-Szene: "Ich habe es kommen sehen"

Pfosten! Thomas Müller verpasst das vorzeitige 3:0 in Frankfurt.

Pfosten! Thomas Müller verpasst das vorzeitige 3:0 in Frankfurt. IMAGO/Jan Huebner

Mit 21 Assists war Thomas Müller der Vorlagenkönig der vergangenen Bundesliga-Saison, und genauso verhielt er sich auch beim Eröffnungsspiel der neuen Spielzeit: Gleich drei Tore bereitete der Nationalspieler bei Bayerns 6:1-Sieg in Frankfurt direkt vor. Dass er selbst nicht traf, war hinterher aber ebenfalls Thema.

Denn: Müller hatte beim Stand von 2:0 in der 23. Minute eine Großchance vergeben, wie es sie nicht häufig gibt. Serge Gnabry und Thomas Müller waren gewissermaßen von der Mittellinie aus allein auf Eintracht-Keeper Kevin Trapp zugelaufen. Doch Müller setzte Gnabrys Querpass noch an den Pfosten und machte die Szene endgültig zur Slapstick-Einlage, indem er den Abpraller danach am Boden liegend auch noch an den Körper bekam.

"Der Serge hatte sehr viel Zeit zu denken"

Was war da schiefgelaufen? "Ich habe es tatsächlich schon ein bisschen kommen sehen", sagte Müller nach dem Schlusspfiff lachend bei "Sat.1". "Der Serge hatte sehr viel Zeit zu denken und dann ist ihm leider der Ball ein wenig kurz geraten. Ich musste dann auf den Ball warten, bis der Kostic vorbeigerätscht ist. Und dann sah es sicherlich … wie soll ich sagen? Also, im Internet wird es wahrscheinlich schon kursieren."

Nagelsmann: "Ein Sieg darf nie Normalität werden"

alle Videos in der Übersicht

Tatsächlich hatte Gnabry mit seinem zu späten und zu kraftlosen Querpass dem zurücksprintenden Filip Kostic die Chance ermöglicht, Müller noch ein wenig per Grätsche zu irritieren und einen Teil des Tores abzuschirmen. "Schön wäre es gewesen, wenn ich den Abpraller mit dem Kopf versenkt hätte", fand Müller, der aber auch so nicht lange gehadert hatte. "Abschütteln und weiter geht's", lautete seine Devise, "der Rest der ersten Halbzeit war ja dann ziemlich cool".

Es folgten vor der Pause noch das 3:0, 4:0 und 5:0. Bei Letzterem legte Müller mustergültig für Gnabry auf.

jpe

Elf Bayern-Tore ohne Lewandowski: "Es wird auch mal anders sein"

alle Videos in der Übersicht