Bundesliga

Mislintat: "Am besten wäre es, die Transferperiode würde jetzt enden"

VfB startet ohne Neuzugänge ins Training

Mislintat: "Am besten wäre es, die Transferperiode würde jetzt enden"

Gute Laune beim Auftakt: Trainer Pellegrino Matarazzo.

Gute Laune beim Auftakt: Trainer Pellegrino Matarazzo. IMAGO/Pressefoto Baumann

Nach den Leistungstests vom Wochenende bat VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo erstmals zum Training. Unter den 21 Feldspielern tummelten sich auch u.a. die beiden Talente Thomas Kastanaras und Laurin Ulrich. Zunächst nicht dabei waren Keeper Florian Schock und Ömer Beyaz, die beide einen positiven Coronatest hatten.

Wahid Faghir fehlte wegen Knieproblemen, Rückkehrer Philipp Klement musste ebenfalls aufgrund leichter Knieprobleme individuell trainieren. Die Nationalspieler Sasa Kalajdzic, Borna Sosa,  Darko Churlinov, Wataru Endo, Hiroki Ito und Konstantinos Mavropanos weilten noch im Urlaub und werden erst am 4. Juli erwartet.

Neuzugänge suchten die VfB-Fans vergebens. Bei Wunschspieler Josha Vagnoman liegen der Hamburger SV und die Schwaben bei ihren Verhandlungen derzeit noch weit auseinander.

Mislintat: "Insgesamt ist es sehr ruhig auf dem Transfermarkt"

Saison 2022/23

"Kein Problem, insgesamt ist es sehr ruhig auf dem Transfermarkt", kommentierte Sportdirektor Sven Mislintat die Situation beim VfB. "Am besten wäre es, die Transferperiode würde jetzt enden, dann hätten wir eine sehr gute Mannschaft." Allerdings könne man noch nicht vorhersehen, was passieren werde.

Doch es ist nicht damit zu rechnen, dass die umworbenen Kalajdzic, Sosa oder auch Mangala allesamt nächste Saison noch für die Stuttgarter auflaufen werden. Eine Deadline für Verkäufe wäre zwar wünschenswert, so Mislintat, doch was solle er machen, wenn danach noch etwas Verrücktes passieren sollte? Dann müsste der VfB eben auch das eigene Konto im Blick haben und Transfererlöse generieren.

Keine Bewegung bei inhaftiertem Karazor

Bleibt noch die Frage nach dem weiterhin inhaftierten Atakan Karazor. Der VfB hält sich in dem Fall weiter bedeckt. "Klar haben wir Infos, aber wir wollen nichts kommentieren, weil es ein schwebendes Verfahren ist", sagt Mislintat. Der 25-Jährige sitzt weiter auf Ibiza mit dem schweren Vorwurf der Vergewaltigung ein. Ein Ende der U-Haft ist derzeit nicht in Sicht.

tru, gem

Diese Bundesliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23 stehen fest