Bundesliga

Mainz: Kilian muss Trainer Svensson überzeugen oder gehen

Zum Trainingslager-Auftakt lacht die Sonne

Mainz: Kilian muss Trainer Svensson überzeugen oder gehen

Muss Überzeugungsarbeit leisten: Luca Kilian (li.). 

Muss Überzeugungsarbeit leisten: Luca Kilian (li.).  imago images/HMB-Media

Aus dem Mainzer Trainingslager berichtet Michael Ebert

Als die Mainzer zu Hause Avon den Regenfällen in Tirol hörten, "haben wir angefangen zu googeln", erzählt Sportvorstand Christian Heidel. Die ersten Fotos ließen Böses erahnen. Der Trainingsplatz in Bad Häring war geflutet worden, auch am Dienstag waren die Aufräumarbeiten noch im vollen Gange. An eine Benutzung der Sportfläche ist in den nächsten Tagen nicht zu denken. Im Nachbarort Schwoich war der Zustand des örtlichen Fußballplatzes wesentlich besser. Dort halten die Mainzer nun bis zum 28. Juli ihre Trainingseinheiten ab. Am Freitag (gegen den FC Liverpool in Grödig) und am Dienstag nächster Woche (gegen Gaziantepspor in St. Johann) bestreiten sie zwei Testspiele.

Video-Interview

Svensson exklusiv - über den Mainzer Kader und "Common Goal"

alle Videos in der Übersicht

Der gesamte Profikader ist vor Ort. Nur Neuzugang Jae-Sung Lee absolviert nach seiner Fußverletzung im Länderspiel mit Südkorea Individualtraining, alle anderen Spieler sind voll belastbar. Zur Reisegruppe gehören auch drei NLZ-Spieler: Timothe Rupil und Ben Bobzien aus der U19 und Dominik Wanner aus U 23.

Eine weitere Saison ohne Spiele wäre schlecht für ihn.

Christian Heidel über Luca Kilian

Sportvorstand Heidel machte klar, dass es während Trainingslagers für einige Spieler darum gehen wird zu beweisen, dass sie sich weiterentwickelt haben. Da ist zum einen Jonathan Meier. Der Linksverteidiger verhalf in der vergangenen Saison Dynamo Dresden zum Zweitligaaufstieg. Innenverteidiger Luca Kilian hat die Chance, Trainer Bo Svensson vom Gegenteil zu überzeugen. Der Däne hatte den Innenverteidiger in der vergangenen Saison hart kritisiert und zur U 23 abkommandiert, das Trainingslager ist für Kilian er ein Neustart. "Eine weitere Saison ohne Spiele wäre schlecht für ihn", betont Heidel, der Kilian gegebenenfalls verleihen will. "Ein Verkauf ist derzeit nicht darstellbar", meint der Sportvorstand wegen des Preisverfalls in der Corona-Pandemie.

Die Transferpläne der Bundesligisten: Wer noch kommen und wer noch gehen soll