Bundesliga

Lahm: "Das ist überhaupt kein Problem für mich"

Bayern-Kapitän gegen Leverkusen über die volle Distanz?

Lahm: "Das ist überhaupt kein Problem für mich"

Guardiola und Lahm

In den letzten drei Pflichtspielen holte Bayern-Coach Pep Guardiola Philipp Lahm jeweils früher vom Feld. imago

Vier Pflichtspiele sind inklusive Supercupspiel gegen Wolfsburg absolviert und Kapitän Philipp Lahm stand - wie erwartet - jedes Mal in der Anfangself. Doch ungewohnterweise gehörte er zuletzt sowohl beim Pokalspiel in Karlsruhe gegen Nöttingen als auch in der Liga gegen den Hamburger SV und Hoffenheim nicht zu jenen elf Spielern, die auch beim Abpfiff auf dem Feld standen.

Drei Auswechslungen in Folge - eine Rarität

Lahm, der es zwischen 2009 und 2011 sogar schaffte, in 101 Pflichtspielen nur einmal ausgewechselt zu werden, erlebte nun schon dreimal infolge den Schlusspfiff auf der Bank. So etwas hat es zu Saisonbeginn in seiner Karriere bisher nie gegeben. Überhaupt ist ihm derartiges erst zweimal passiert. In der vergangenen Saison wurde er zwischen dem 4. und 11. April infolge seines Comebacks nach einer längeren Verletzungspause ebenso dreimal infolge ausgewechselt wie in der Saison 2003/04, damals als junger Spieler des VfB Stuttgart zwischen dem 16. und 18. Spieltag der Bundesliga.

Spielersteckbrief Lahm
Lahm

Lahm Philipp

Auf den Umstand angesprochen gibt sich Lahm aber sehr entspannt: "Für mich ist das überhaupt kein Problem. Ich habe jedes Spiel gemacht, deshalb ist das kein Thema. Das ist nicht weiter schlimm." Der Kapitän, gewohnt loyal und unaufgeregt, dürfte sich dennoch den ersten Spielen über volle 90 Minuten entgegensehnen, um für die schweren englischen Wochen, die demnächst anstehen, die nötigen Kraftreserven aufzubauen.

Mounir Zitouni