2. Bundesliga

KSC sanktioniert Ultras - diese entschuldigen sich

Bewährung und Choreoverbot

KSC sanktioniert Ultras - diese entschuldigen sich

Die Fans des Karlsruher SC stehen unter Bewährung.

Die Fans des Karlsruher SC stehen unter Bewährung. IMAGO/Eibner

Rund um das spektakuläre 4:4-Unentschieden gegen die Kiez-Kicker kam es zu enormen Pyro-Vorkommnissen im Wildpark. Der KSC stellte anschließend Strafanzeige.

Nach dem Abbrennen von Pyrotechnik und einer davon ausgehenden starken Rauchentwicklung vermeldeten die Badener zehn verletzte Personen, die ambulant behandelt werden mussten. "Neun Personen erlitten eine Rauchgasintoxikation, eine Person erlitt Verbrennungen", hieß es auf der Website des KSC.

Nun teilten die Badener mit, dass es einen Austausch des Klubs mit der organisierten Fanszene gab. Beteiligt waren Vertreter von ULTRA1894, des Fanprojekts sowie des KSC. 

Ultras geloben Besserung

"ULTRA1894 entschuldigt sich aufrichtig bei allen Betroffenen und Verletzten und hat dem KSC glaubhaft versichert, dass dieses Ausmaß und die daraus resultierenden Auswirkungen nicht geplant waren", teilte der Klub mit.

ULTRA1894 möchte Kontakt mit den Verletzten aufnehmen, um sich auch nochmals persönlich zu entschuldigen.

Zudem hätte der KSC "die Zusicherung von ULTRA1894 erhalten, dass sich derartige Aktionen, in einem vergleichbaren Ausmaß, nicht wiederholen werden".

Es droht die Sperrung des Block S3

Der Karlsruher SC hat ungeachtet dieser Zusage gegenüber ULTRA1894 eine Bewährung bis zum 30. Juni 2023 ausgesprochen. "Sollte es bis Saisonende bei den Heim- und Auswärtsspielen des KSC zu einem Fehlverhalten im Stadion kommen, das durch die organisierte Fanszene zu verantworten ist, wird als Sanktion der Block S3 für die Dauer von drei Heimspielen gesperrt", heißt es seitens des Klubs. "Darüber hinaus untersagt der KSC bis auf Weiteres großflächige Choreografien von ULTRA1894."

Erste Bewährungschance gegen Paderborn

Der Karlsruher SC, derzeit Tabellen-13., startet nach der WM-Pause am Freitag, 27. Januar, mit einem Heimspiel gegen den SC Paderborn in die Rückrunde. Erste Bewährungschance für die Fans. 

mas

Das sind die Trainer der Zweitligisten