Bundesliga

Kleinheislers Odyssee endet vorerst in Kasachstan

Bremen: Petsos zu Rapid Wien

Kleinheislers Odyssee endet vorerst in Kasachstan

Kaufoption greift erst im Juli 2018: Laszlo Kleinheisler.

Kaufoption greift erst im Juli 2018: Laszlo Kleinheisler. imago

Vor fast genau zwei Jahren heuerte Laszlo Kleinheisler bei Werder Bremen an. Doch eine Erfolgsgeschichte wurde es für den Ungarn nie, eher der Beginn einer Odyssee, die nach den Stationen Darmstadt 98 und Ferencvaros Budapest nun in Kasachstan ihr vorläufiges Ende findet. Mit dem FC Astana, den Meister, Pokalsieger und aktuellen Tabellenführer des Landes, gibt es eine Übereinkunft. "Die Kaufoption greift aber erst im Juli 2018", so Werder-Manager Frank Baumann. Mutmaßlich wegen transferrechtlicher Auflagen für die Kasachen bleibt der Status der Ausleihe somit formal bis zum 1. Juli 2018 aufrechterhalten. Insgesamt sollen einmal rund 750.000 Euro für den Deal mit dem offensiven Mittelfeldspieler nach Bremen fließen.

Petsos wird ausgeliehen

Klarheit gibt es auch im Fall des Deutsch-Griechen Thanos Petsos, der wie Kleinheisler in Bremen einen Vertrag bis 2019 erhalten hatte. Er wird gegen eine Leihgebühr von 100.000 Euro für eine Saison an Rapid Wien abgegeben. "Wir sind froh, dass wir eine für alle Parteien zufriedenstellende Einigung erzielen konnten", sagte Geschäftsführer Frank Baumann am Mittwochnachmittag.

Spielersteckbrief Petsos
Petsos

Petsos Thanos

Spielersteckbrief Kleinheisler
Kleinheisler

Kleinheisler Laszlo

Spielersteckbrief Manneh
Manneh

Manneh Ousman

Nicht wechseln wird offenbar Ousman Manneh, für den ursprünglich eine Ausleihe zwecks Spielpraxis vorgesehen war. Die erhält der 20-jährige nun womöglich in Werders eigener U 23, für deren Testspiel beim TV Oyten der Gambier am Mittwochabend nominiert war.

Michael Richter