Bundesliga

Kapitän Verhaegh wackelt

Augsburg: Mit "Herz und Mumm" gegen Bayern

Kapitän Verhaegh wackelt

"Wir brauchen nicht drumherum zu reden. Bayern ist natürlich großer Favorit": Augsburgs Trainer Markus Weinzierl.

"Wir brauchen nicht drumherum zu reden. Bayern ist natürlich großer Favorit": Augsburgs Trainer Markus Weinzierl. imago

Im Donnerstagstraining suchte man Verhaegh vergeblich. Der Rechtsverteidiger musste wegen eines steifen Nackens pausieren. Hinter seinem Einsatz am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! auf kicker.de) in München steht ein großes Fragezeichen. "Die medizinische Abteilung tut alles, damit er rechtzeitig fit wird", versprach Weinzierl.

Gewiss ausfallen wird Stephan Hain (Muskelverletzung). Fraglich sind zudem Milan Petrzela (Knieprobleme) und Ronny Philp (Grippe). Auch der langzeitverletzte Sebastian Langkamp (Leisten-Operation) steht nicht zur Verfügung. Innenverteidiger Jan-Ingwer Callsen-Bracker muss eine Gelbsperre absitzen.

Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München Bayern München
88
2
Borussia Dortmund Borussia Dortmund
66
3
Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen
62
Trainersteckbrief Weinzierl
Weinzierl

Weinzierl Markus

Spielersteckbrief Callsen-Bracker
Callsen-Bracker

Callsen-Bracker Jan-Ingwer

Spielersteckbrief Petrzela
Petrzela

Petrzela Milan

Spielersteckbrief Langkamp
Langkamp

Langkamp Sebastian

Spielersteckbrief Verhaegh
Verhaegh

Verhaegh Paul

Spielersteckbrief Hain
Hain

Hain Stephan

Spielersteckbrief Philp
Philp

Philp Ronny

Spielersteckbrief Koo
Koo

Koo Ja-Cheol

FC Augsburg - Vereinsdaten
FC Augsburg

Gründungsdatum

08.08.1907

Vereinsfarben

Rot-Grün-Weiß

Dafür kann Weinzierl wieder auf Linksverteidiger Matthias Ostrzolek (nach Gelb-Sperre) zurückgreifen. Auch Mittelfeld-Motor Ja-Cheol Koo, der sich nach überstandenem Muskelriss im Bauch seit Mittwoch wieder im Mannschaftstraining befindet, könnte eine Alternative für das Saisonfinale sein.

Weinzierl: "Es geht um jedes Tor, um jeden Punkt"

"Ich erwarte, dass wir mit Herz und Mumm verteidigen und uns das bestmögliche Ergebnis erarbeiten", fordert Weinzierl vor dem bayerischen Derby gegen einen übermächtigen Gegner. "Es geht um jedes Tor, um jeden Punkt. Wir sind hochmotiviert und fahren nicht nach München, um Spalier zu stehen. Wir fahren dorthin, um zu punkten!"

Augsburg steht zwei Spiele vor Schluss auf dem Relegationsplatz. Der Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz (Hoffenheim) beträgt zwei Punkte. Der Rückstand auf das rettende Ufer (Düsseldorf) nur vier Tore.

Das Restprogramm der Abstiegskandidaten

SV Werder Bremen Fortuna Düsseldorf FC Augsburg TSG 1899 Hoffenheim
Eintracht Frankfurt (H) 1. FC Nürnberg (H) FC Bayern München (A) Hamburger SV (H)
1. FC Nürnberg (A) Hannover 96 (A) SpVgg Greuther Fürth (H) Borussia Dortmund (A)