Serie A
Serie A Spielbericht
20:53 - 8. Spielminute

Tor 1:0
Kean

Juventus

21:21 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Ju. Cuadrado
Juventus

21:57 - 55. Spielminute

Tor 2:0
McKennie

Juventus

22:00 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Empoli)
Satriano
Empoli

22:00 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Rabiot
Juventus

22:04 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Empoli)
Bajrami
für Pjaca
Empoli

22:04 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Empoli)
Baldanzi
für Satriano
Empoli

22:07 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Milik
für Vlahovic
Juventus

22:08 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Paredes
für McKennie
Juventus

22:11 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Empoli)
Haas
Empoli

22:16 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Empoli)
Henderson
für Bandinelli
Empoli

22:17 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Empoli)
Lammers
für Destro
Empoli

22:21 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Alex Sandro
für Rugani
Juventus

22:21 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Miretti
für Kean
Juventus

22:24 - 82. Spielminute

Tor 3:0
Rabiot

Juventus

22:27 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Iling-Junior
für Kostic
Juventus

22:30 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Empoli)
Degli Innocenti
für Haas
Empoli

22:35 - 90. + 4 Spielminute

Tor 4:0
Rabiot

Juventus

JUV

EMP

Serie A

Saisonpremiere für McKennie - Juve-Sieg fällt zu hoch aus

Serie A, 11. Spieltag

Saisonpremieren für Kean und McKennie - Juve-Sieg fällt zu hoch aus

Umjubelt: Weston McKennie (Mi.) freut sich über das zwischenzeitliche 2:0.

Umjubelt: Weston McKennie (Mi.) freut sich über das zwischenzeitliche 2:0. IMAGO/LaPresse

So durchwachsen Turin in die Saison gestartet ist, so war das auch beim Sturmjuwel Moise Kean so. 13 Ligaspiele hatte der 22-Jährige nicht mehr getroffen - gegen Empoli endete seine Torflaute dann aber früh: Eine scharfe Kostic-Flanke von links drückte Kean dynamisch über die Linie zum frühen 1:0 (8.).

Die Anfangsphase gehörte ganz und gar Juventus, das gegen ein teils überfordert wirkendes Empoli leichtes Spiel hatte. Vielleicht so leicht, dass die Alte Dame sich dachte, dass man den Dreier wohl im Vorbeigehen mitnehmen könnte. Anders ist der dann folgende Leistungseinbruch nicht zu erklären.

serie a, 11. Spieltag

Juve schaltete zwei Gänge zurück, spielte auf einmal pomadig, agierte zu passiv und lief auf einmal Gefahr, das Spiel aus der Hand zu geben. Nachdem Kean knapp neben das Tor geköpft hatte (31.), war es Cuadrado, der den Ball viel zu billig an Bandinelli verlor. Der wiederum hatte das Auge für Destro, der zum Schuss kam, letztlich aber an Szczesny scheiterte (32.).

Szczesny hält die Null 

Juve hatte es seinem Keeper zu verdanken, dass man mit einer knappen Führung in die Pause ging. Sonderlich besser wurde aus Sicht der Bianconeri nach dem Seitenwechsel auch nicht. Turin zog mit diesem seltsam lethargischen Auftritt auch den Unmut der eigenen Fans auf sich - immer mal wieder waren Pfiffe zu hören.

Technisch waren die Hausherren besser, das war nicht zu übersehen, aber Empoli hielt mit Herz und Leidenschaft dagegen - und ärgerte die Alte Dame zusehends.

Standards machen den Unterschied

Dann war es aber ein Standard, der die Turiner Herzen höher schlugen ließ: Bei Cuadrados Ecke von rechts schraubte sich McKennie hoch und köpfte zum 2:0 ein - für den Ex-Schalker war es Saisontor Nr. 1 (55.).

Der Treffer war die Vorentscheidung in diesem Spiel, denn Empoli fügte sich danach in sein Schicksal und betrieb nur noch Schadensbegrenzung. Dabei half auch der VAR mit, der einen weiteren Treffer von Kean wegen einer hauchdünnen Abseitsposition wieder einkassierte (64.). So war es dann Rabiot, der in der 82. Minute das 3:0 besorgte - wieder nach einer Ecke, wieder per Kopf.

Der Sieg fiel aber noch höher aus: Zuerst parierte Empolis Schlussmann Vicario noch gegen die eingewechselten Miretti (87.) und Milik (90.+2), war dann aber bei Rabiot machtlos. Der Franzose drückte den Ball nach einem Konter aus kürzester Distanz über die Linie zum 4:0-Endstand. Für Empoli war es ein bitterer Abend, hatte man sich doch lange Zeit tapfer gewehrt.

Tore und Karten

1:0 Kean (8')

2:0 McKennie (55')

mehr Infos
Juventus Turin
Juventus

Szczesny - Rugani , Bonucci, Danilo - Ju. Cuadrado , McKennie , Locatelli, Rabiot , Kostic - Vlahovic , Kean

mehr Infos
FC Empoli
Empoli

Vicario - Stojanovic, de Winter, Luperto, Parisi - Haas , Marin, Bandinelli , Pjaca - Destro , Satriano

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Michael Fabbri Italien

mehr Infos
Spielinfo
Stadion Allianz Stadium
Zuschauer 37.771
mehr Infos

Keine Frage, Juves Sieg fiel zu hoch aus, doch das interessiert am Ende niemanden, vielmehr reist Juve nach dem zweiten Sieg in Folge am kommenden Dienstag (21 Uhr) nach Lissabon, wo man unbedingt gewinnen muss, um überhaupt noch eine Chance auf das Überstehen der Champions-League-Vorrunde zu haben. Juve hat in Gruppe H fünf Punkte Rückstand auf das Führungsduo Paris St. Germain und Benfica - und das bei noch zwei ausstehenden Spielen. In der Liga geht's am Samstag (18 Uhr) darauf in Lecce weiter, während Empoli tags darauf Besuch aus Bergamo bekommt (12.30 Uhr)

Grande Serie A: Cannoniere, Legenden, Marken und Tifosi