Bundesliga

In vorderster Front: Hrgota auf dem Prüfstand

Mönchengladbach: Nach dem Ausfall von Kruse

In vorderster Front: Hrgota auf dem Prüfstand

Augen zu und durch: Gladbachs Branimir Hrgota.

Augen zu und durch: Gladbachs Branimir Hrgota. imago

"Er ist sehr, sehr stark. Ein super Fußballer", urteilt der Borussen-Trainer über Hrgota, dennoch hat er den Offensivmann bei 43 Bundesliga-Spielen noch kein einziges Mal über 90 Minuten agieren lassen. Dabei verlief nach zehn Einwechslungen der erste Startelfeinsatz am 33. Spieltag 2012/13 nach Maß für den Schweden. Beim 4:2 in Mainz traf er dreimal, erhielt die kicker-Note 1, war der Spieler des Spieltages und schien auf dem richtigen Weg. "Das war einer der schönsten Tage in meinem Leben", meinte Hrgota im Anschluss, durchstarten konnte er aber nicht.

Vielleicht 2014/15? "Branimir zeigt im Training immer, dass er einer der besten, vielleicht sogar der beste Abschlussspieler bei uns ist. Er ist vor dem Tor sehr stark, er geht in die Tiefe", lobt Favre seinen Angreifer, der die Leistungen nun auch auf dem Platz bestätigen muss. Der Ausfall von Kruse (Harnleiterstein entfernt), der wohl die ersten drei Pflichtspiele fehlt, zwingt Favre, in vorderster Front umzustellen. Die Chance für Hrgota, zumal der VfL-Coach betont, dass der junge Stürmer "ein bisschen mehr Spielpraxis benötigt".

Spielersteckbrief Kramer
Kramer

Kramer Christoph

Spielersteckbrief Hrgota
Hrgota

Hrgota Branimir

Trainersteckbrief Favre
Favre

Favre Lucien

Bor. Mönchengladbach - Vereinsdaten
Bor. Mönchengladbach

Gründungsdatum

01.08.1900

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß-Grün

Branimir zeigt im Training immer, dass er einer der besten, vielleicht sogar der beste Abschlussspieler bei uns ist.

Trainer Lucien Favre über Branimir Hrgota

Kramer wird nicht spielen

Die wird er erhalten, schon am Samstag im DFB-Pokal beim Regionalligisten FC 08 Homburg (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de). Hrgota hat in der Vorbereitung vier Tore erzielt und entsprechend Selbstvertrauen getankt. Während Hrgota, der in den vergangenen zwei Jahren eher über die Außenbahn kam und nun in der Spitze spielen wird, ist Weltmeister Christoph Kramer gar nicht dabei. "Er hat zwar in dieser Woche voll mittrainiert, ein Einsatz käme für ihn aber noch zu früh. Das wäre zu gefährlich", erklärte Favre.

Der VfL-Coach ist froh, "dass es nun wieder losgeht. Wir haben eine sehr gute Vorbereitung gespielt. Wir sind bereit." Hrgota auch.

Profivertrag für Schulz

Indes hat Innenverteidiger Marvin Schulz einen Profivertrag bei den Fohlen unterschrieben. Der Kontrakt des 20-Jährigen, der in der zweiten Mannschaft der Gladbacher spielte und zuletzt bei den Profis schon mittrainierte, läuft bis 2018. "Marvin hat in der Vorbereitung überzeugt und wird in dieser Saison den Sprung in die Bundesliga machen", erklärte Sportdirektor Max Eberl.