Bundesliga

Peter Hermann über den Bayern-Co: "Klose war sich nicht zu schade"

FC Bayern: Heynckes-Assistent spricht über den Co-Trainerjob

Hermann: "Klose war sich nicht zu schade"

Miroslav Klose (l.) und Peter Hermann kennen und schätzen sich

Beide schon mit Trainer-Jobs beim FC Bayern: Miroslav Klose (l.) und Peter Hermann. imago images (2)

Seit einer Woche ist Miroslav Klose auch aktiv tätig bei den Bayern-Profis - als Assistent von Chef-Coach Hansi Flick. Peter Hermann, der langjährige Co-Trainer von Jupp Heynckes, kennt diesen Job und das dazugehörige Stellenprofil.

"Als ich angefangen habe, gab es einen Cheftrainer und mich als Co-Trainer", erinnert sich der 68-Jährige lachend im Gespräch mit dem kicker: "Da habe ich sogar noch kurzzeitig den Torwarttrainer übernommen. Das hat sich natürlich positiv verändert."

Im Jugendbereich muss man vielleicht noch akribischer, noch mehr am ABC des Fußballs arbeiten. Man lernt den Beruf von der Pike auf.

Peter Hermann über Kloses Weg durch den Nachwuchs

Heute verfügt der FC Bayern über einen mehrköpfigen Trainerstab: Hermann Gerland, Danny Röhl, Toni Tapalovic für die Keeper und Dr. Holger Broich als Fitness-Chef. Und jetzt zudem Miroslav Klose. "Ich kann zwar nicht beurteilen, wie die Aufgaben jetzt bei Bayern definiert sind", sagt Hermann, "aber: Wenn man jetzt einen Miroslav Klose hat, der da mitmacht, ist das nur förderlich". Aus mehreren Gründen, wie der Triple-Co-Trainer erklärt: "Er war ein Top-Spieler, der sich nicht zu schade war, nicht direkt bei den Profis anzufangen, sondern in der Jugend. Das finde ich einen guten Weg. Da muss man vielleicht noch akribischer, noch mehr am ABC des Fußballs arbeiten. Man lernt den Beruf von der Pike auf. Es ist eine tolle Lösung mit Miro. Das finde ich richtig gut."

Wenn Miro Klose einem Spieler erklärt, wie man sich zum Beispiel bei Torabschlüssen besser verhalten kann, hört man schon genauer hin.

Peter Hermann über den neuen Co-Trainer des FCB

Welche Aufgaben Klose nun übernehmen wird, entscheidet sich in den nächsten Tagen, wie er selbst bei seinem Amtsantritt sagte. Aber klar, er war Stürmer und werde sich deshalb schon auch im Angriff einbringen. Allerdings, so erläutert Hermann, "kann man nicht sagen, dass sich ein Trainer nur um die Stürmer kümmert und einer nur um die Abwehrspieler. Das Spiel ist dafür viel zu komplex."

Miroslav Klose ist nun Co-Trainer beim FC Bayern München.

Zeigt den aktuellen Bayern-Profis mit Hilfestellungen den Weg, um zum Beispiel besser abzuschließen: Miroslav Klose. imago images

Schließlich ist auch ein Robert Lewandowski im modernen Fußball zugleich der erste Verteidiger. "Dafür sind größere Trainerstäbe und Spezialisten natürlich nützlich", weiß Hermann. "Wenn Miro Klose einem Spieler erklärt, wie man sich zum Beispiel bei Torabschlüssen besser verhalten kann, hört man schon genauer hin."

Lesen Sie in der neuen Montagsausgabe des kicker (auch im eMagazine), was Peter Hermann über das Triple-Team von 2013 sagt, was er über seinen Chef Jupp Heynckes erzählt, was diesen damals ausgezeichnet hat und welche Parallelen es zur heutigen Bayern-Mannschaft unter Hansi Flick gibt - insbesondere mit Blick auf das Champions-League-Rückspiel gegen Chelsea am Samstag (21 Uhr, LIVE! bei kicker). Beide Teams, das von damals wie das von heute, hatten eine spezielle Achse - und ihre Trainer rotierten kaum.

Georg Holzner

Rekorde, Salto, Fairplay: DFB-Legende Miro Klose