Bundesliga

Hazard-Elfmeter: Dingert macht alles richtig

Erste Hannoveraner Niederlage unter Breitenreiter

Hazard-Elfmeter: Dingert macht alles richtig

Schiedsrichter Christian Dingert schaute sich die Elfmeterszene am Ende selbst noch einmal an.

Schiedsrichter Christian Dingert schaute sich die Elfmeterszene am Ende selbst noch einmal an. imago

In der ersten Hälfte passierte nicht viel, beide Teams standen hinten sicher, kreierten nach vorne aber wenige Chancen. Das blieb auch nach dem Seitenwechsel zunächst so, bis beide Teams einen Treffer markierten. Matthias Ginter brachte die Fohlen nach 67 Minuten in Führung, nur vier Zeigerumdrehungen später glich Martin Harnik aus.

Gegen Ende der Partie überschlugen sich dann die Ereignisse, weil sich beide Mannschaft nicht mit dem Punkt zufriedengaben. In der 75. Minute forderten die Gäste nach einem vermeintlichen Handspiel von Fabian Johnson im Strafraum Elfmeter. Dingert ließ es prüfen und bleibt zu Recht bei der Entscheidung kein Strafstoß. Torschütze Harnik hatte einige Minuten später die Riesenchance zum zweiten Treffer, aus drei Metern setzte der die Kugel allerdings an die Latte und nicht ins leere Tor (87.). Diesen Ball musste der Angreifer reinsetzen. Und das sollte sich rächen.

Spielersteckbrief Grifo
Grifo

Grifo Vincenzo

Bor. Mönchengladbach - Vereinsdaten
Bor. Mönchengladbach

Gründungsdatum

01.08.1900

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß-Grün

Hannover 96 - Vereinsdaten
Hannover 96

Gründungsdatum

12.04.1896

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß-Grün

Heldt gibt Dingert Recht

Der eingewechselte Neuzugang Vincenzo Grifo, der sein Pflichtspieldebüt für Gladbach gab, kam im Strafraum gegen den heranrauschenden Salif Sané zu Fall. Schiedsrichter Dingert zeigte sofort auf den Punkt. Allerdings folgte die Absprache mit dem Videoassistenten, daraufhin schaute sich der Referee die Szene selber am Seitenrand an. Es blieb bei Strafstoß. "Ich habe mir das gerade dreimal angeschaut. Ich bin auch ein Befürworter des Videoassisten. Sie haben da alles ausgeschöpft, sie haben sich beraten und dann hat er es sich noch einmal angeschaut", resümierte 96-Manager Heldt nach der Partie am "Sky"-Mikrofon und gab zu: "Ich denke, so wie man es anhand der Bilder sieht, ist es auch okay, wenn man das pfeift."

Für den Schiedsrichter war die Szene eigentlich gleich recht klar. "Ich habe mich sofort entschieden, für mich war es klar, der Spieler Sané ist zu spät und trifft den Spieler Grifo am Schienbein. Natürlich muss man sagen, in der Nachspielzeit ist es eine wichtige Entscheidung für beide Mannschaften", berichtete Dingert, der sich anschließend mit Videoassistent Stark besprach. "Es ist dann immer besser, wenn man seine eigenen Wahrnehmungen mit den Bildern abgleicht. Ich habe meine eigenen Entscheidung als bestätigt und richtig empfunden."

Hazard eiskalt vom Punkt

Thorgan Hazard ließ sich von dieser längeren Unterbrechung nicht aus der Ruhe bringen und verwandelte in der vierten Minute der Nachspielzeit eiskalt vom Punkt. "Es entscheidet der Schiedsrichter", wollte der Gefoulte Grifo kein Urteil zu der Szene fällen, fügte allerdings an: "Ich kann sagen, dass ich den Ball ein bisschen zu weit nach vorne mitnehme. Und dann, als der Ball weg war, trifft er mich am Schienbein. Ich bin froh, dass es den Videoassisten gibt und dass der Schiedsrichter so entschieden hat."

Erste Pflichtspiel-Niederlage unter Breitenreiter

Für die Gäste gab es damit im siebten Spiel die erste Niederlage der Saison (davor drei Siege, drei Remis). Unter Coach André Breitenreiter war es gar die erste Pleite in einem Pflichtspiel überhaupt. "Der Zeitpunkt ist natürlich mehr als ärgerlich. Ein paar Minuten vorher können wir eigentlich das 2:1 machen", haderte Heldt mit dem späten Gegentreffer. Der Manager spielte auf die Riesenchance von Harnik an. Allerdings blieb diese ungenutzt und die Hannoveraner fahren mit null Punkten nach Hause. "Es war ein sehr intensives Spiel, spannend bis zum Schluss. Wir haben alles gegeben. Ich glaube, wir hätten auch einen Punkt verdient gehabt. Aber so ist es manchmal im Fußball", fuhr Heldt fort.

mst/Jan Lustig

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - Hannover 96