2. Bundesliga

Christopher Schindler vor Wechsel zum 1. FC Nürnberg

Sportdirektor Hecking spricht über drei Personalien

"Finale Gespräche": Schindler vor Wechsel nach Nürnberg

Auf dem Weg von der Insel zum 1. FC Nürnberg: Christopher Schindler.

Auf dem Weg von der Insel zum 1. FC Nürnberg: Christopher Schindler. Getty Images

Mit Torwart-Routinier Patric Klandt hat der 1. FC Nürnberg bereits verlängert, beim jungen Stürmer Paul-Philipp Besong "sind wir kurz vor dem Abschluss", meinte Hecking am Montag am "Sky"-Mikrofon. Was tut sich sonst beim Club? Einige Verträge laufen aus, "wir haben viel Gestaltungsmöglichkeit", ließ der 56-Jährige wissen. Klar sei aber auch, dass der FCN "nicht elf neue Spieler im Sommer präsentieren wird".

Finale Gespräche mit Schindler

Präsentieren könnte der Traditionsverein aber in Kürze Christopher Schindler. "Wir sind in den finalen Gesprächen. Sollte nichts Außergewöhnliches passieren, sollten wir das in den kommenden Tagen vermelden können", so Hecking. Der ehemalige Löwe, der für 1860 München 152 Zweitliga- und zwölf DFB-Pokal-Partien bestritten hat, steht nur noch bis 30. Juni bei Huddersfield Town unter Vertrag, wäre also ablösefrei.

Spielersteckbrief Schindler
Schindler

Schindler Christopher

Spielersteckbrief Möller Daehli
Möller Daehli

Möller Daehli Mats

Spielersteckbrief Besong
Besong

Besong Paul-Philipp

1. FC Nürnberg - Vereinsdaten
1. FC Nürnberg

Gründungsdatum

04.05.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Huddersfield Town - Vereinsdaten
Huddersfield Town

Gründungsdatum

15.08.1908

Für den englischen Zweitligisten stand der 31-Jährige als Abwehrchef vor dem Abstieg 74-mal in der Premier League auf dem Platz. Von der laufenden Saison, die Huddersfield wohl nur knapp über dem Abstiegsstrich beenden wird, verpasste Schindler große Teile wegen einer Knieverletzung.

Möller Daehli? "Die Chance ist nicht allzu klein"

Und da wäre noch Mats Möller Daehli. Verpflichtet der FCN den 26-Jährigen, der in bislang 14 Spielen bei den Franken überzeugen konnte, fest? "Wir wissen auch, was wir an Mats haben", erklärte Hecking, der Norweger fühle sich auch "sehr wohl bei uns. Wir haben in den letzten zweieinhalb Wochen ein paarmal gesprochen. Von seiner Seite aus würde er sehr gerne bleiben, und wir haben die Kaufoption. Jetzt gilt es für uns zu schauen, wie wir das bewerkstelligen können." Hecking würde zwar im Moment "nicht alles darauf wetten, dass er bleibt. Nichtdestotrotz ist die Chance nicht allzu klein."

nik