Bundesliga

FCA bleibt erstklassig - was wird aus Weinzierl?

Augsburg nach dem 33. Spieltag gerettet

FCA bleibt erstklassig - was wird aus Weinzierl?

Augsburgs Coach Markus Weinzierl hat gut Lachen, er schaffte mit seiner Mannschaft den Klassenerhalt.

Augsburgs Coach Markus Weinzierl hat gut Lachen, er schaffte mit seiner Mannschaft den Klassenerhalt. imago

Mit einem Zwischensprint von elf Punkten aus den vergangenen fünf Spielen hat der FC Augsburg nun am 33. Spieltag den Klassenerhalt perfekt gemacht. "Wir waren international dabei und haben in der Liga unsere Probleme bekommen", so Trainer Weinzierl nach dem Spiel am Mikrofon von Sky. "Aber wir haben uns gewehrt. Genau wie wir uns heute gewehrt haben. Ich freue mich riesig für die Jungs."

Daniel Baier erzielte in der 89. Minute den vielumjubelten Ausgleich auf Schalke. Allerdings hätte den Fuggerstädtern aufgrund der anderen Ergebnisse auch eine Niederlage zum Klassenerhalt gereicht. "Die Jungs müssen mir einfach öfter rund um den Sechzehner den Ball auflegen, dann mache ich die Dinger auch", sagte Baier gegenüber der Vereinswebsite mit einem Lachen. "Ich bin einfach froh, dass wir heute den Schlussstrich unter eine anstrengende Saison ziehen konnten. Jetzt wollen wir den Fans im letzten Heimspiel gegen den HSV einen grandiosen Abschluss bieten."

Trainersteckbrief Weinzierl
Weinzierl

Weinzierl Markus

FC Augsburg - Vereinsdaten
FC Augsburg

Gründungsdatum

08.08.1907

Vereinsfarben

Rot-Grün-Weiß

"Vor fünf Wochen wussten wir, dass wir bis zum letzten Spieltag fighten müssen, vielleicht sogar durch die Relegation gehen. Dass wir dann solche Spiele gezeigt haben, ist einfach Wahnsinn", freut sich Halil Altintop. "Auch heute hatten wir eigentlich etwas anderes vor, aber dann fallen zwei Spieler schon beim Aufwärmen aus. Aber wir wollten das beste daraus machen und das ist uns gelungen."

Was passiert mit Weinzierl? - Reuter hat ein gutes Gefühl

Spielbericht

Die Ligenzugehörigkeit der Fuggerstädter ist also vorzeitig geklärt. Bleibt nun noch die Frage nach dem Coach, der zuletzt mit Schalke in Verbindung gebracht wurde. "Ich habe immer gesagt, ich konzentriere mich auf die Mannschaft und unsere Ziele", so Weinzierl, der nun mit dem Team das Ziel Klassenerhalt erreich hat. "Heute feiern wir und legen uns zurück, weil es war eine sehr intensive Saison." Auf eine Frage, wann er sich denn mit seiner Zukunft beschäftigt, antwortete der Trainer: "Wahrscheinlich übermorgen."

Es kann also nicht mehr lange dauern, bis die Zukunft von Weinzierl geklärt ist. Klar wollen sie ihn in Augsburg halten. "Es hat sich nichts daran verändert, er hat einen Dreijahresvertrag bei uns", berichtete Manager Stefan Reuter. Wie groß er die Chancen sehe, dass der Coach den Vertrag auch erfüllt, beantwortet Reuter eindeutig: "Aktuell bei 100 Prozent".

mst

Bilder zur Partie FC Schalke 04 - FC Augsburg