Bundesliga

Eberl: Ginter und Zakaria könnten noch im Januar gehen

Gladbach vor größeren Veränderungen im Sommer

Eberl: Ginter und Zakaria könnten noch im Januar gehen

Gehen beide im Winter? Matthias Ginter und Denis Zakaria.

Gehen beide im Winter? Matthias Ginter und Denis Zakaria. imago images/Chai v.d. Laage

Adi Hütter freut sich sehr über seinen Neuzugang Marvin Friedrich. "Wir haben einen Spieler für die Zukunft geholt, der für Borussia Mönchengladbach schon immer interessant war. Er ist ein Spieler, der eine gute Entwicklung genommen und großen Anteil daran hat, wie Union seinen Weg gegangen ist", sagte der Trainer am Donnerstag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel am Samstagabend gegen Bayer Leverkusen (LIVE! ab 18.30 Uhr). Der Innenverteidiger ist im Rhythmus und deshalb für die Partie "absolut eine Option".

Sportdirektor Max Eberl erklärte zu dem Wechsel, dass sich Gladbach das Geld "aus den Rippen geschnitten" habe, "aber wir hätten im Sommer eh reagieren müssen". Bei den Borussen haben Winterwechsel von Innenverteidigern im Übrigen eine lange Tradition. Dante (2009), Martin Stranzl (2011) und Harvard Nordtveit (2011) waren allesamt im Januar gekommen und und hatten sich als gute Investitionen erwiesen.

Eberl über Neuzugang Friedrich: "Union wollte ihn ungern abgeben"

alle Videos in der Übersicht

Keine Einsatzgarantie für Ginter

Etwas kurz angebunden war Hütter bei der Personalie Matthias Ginter. "Wir haben entschieden, dass es im Sommer nicht weitergeht", wiederholte der Österreicher Bekanntes. "Dementsprechend möchte ich gar nicht groß darauf eingehen, wie es in Zukunft ausschauen wird. Fakt ist, dass wir in die Zukunft schon investiert haben. Am Ende zählt das Leistungsprinzip." Man habe auch gute junge Verteidiger. Eine Einsatzgarantie waren diese Aussagen jedenfalls nicht.

Aber vielleicht muss sich Hütter bald gar nicht mehr entscheiden, denn ein baldiger Abgang ist sowohl bei Ginter als auch bei Denis Zakaria, der ebenfalls spätestens im Sommer den Klub verlassen wird,  durchaus möglich.

Ginter und Zakaria könnten beide noch im Januar wechseln

"Es gibt nichts, was auf meinem Schreibtisch liegt", sagt Eberl zwar, doch er weiß auch: "Dass die Spekulationen um beide und vor allem Denis ranken, ist jetzt nicht überraschend, aber nicht mehr unsere Thematik. Sie haben beide noch ein halbes Jahr Vertrag. Wir haben aber auch immer wieder gesagt, dass ich, wenn was kommt, womit wir uns aus finanzielle Gründen beschäftigen müssen, nicht ausschließen kann, dass beide den Verein noch im Winter verlassen - oder einer." Am deutschen Nationalspieler Ginter zeigt Inter Mailand großes Interesse, aus England sollen Medienberichten zufolge Angebote für den Schweizer Nationalspieler Zakaria kommen.

So oder so wird das Team zur Saison 2022/23 ein neues Gesicht bekommen. "Es wird im Sommer Veränderungen geben", blickt Eberl voraus. "Wir haben jetzt fast drei Jahre mit einem Kader zusammengearbeitet."

tru

"Ist das Bier Deko?" Die Sprüche der Hinrunde