Bundesliga

Diego: "Das wird das Jahr der Siege"

Wolfsburg: Misimovic vor dem Absprung

Diego: "Das wird das Jahr der Siege"

Zurück in der Bundesliga: Diego.

Zurück in der Bundesliga: Diego. picture alliance

Was er bei Werder Bremen gelernt hat, zeigte Diego gleich bei seiner ersten Pressekonferenz in Wolfsburg: "Ich bin froh, wieder in der Bundesliga zu sein. Danke schön", sagte der 25-Jährige auf Deutsch. Am Vorabend hatte er nach langem Hin und Her wie erwartet einen Vierjahresvertrag unterschrieben. "Dieses wird das Jahr der Siege, in dem wir Großes erreichen und uns für den europäischen Wettbewerb qualifizieren können", sagte Diego. "Ich sehe die Bundesliga ganz weit vorne und hoffe, dass meine Rückkehr dafür ein Zeichen ist und ich so viel Freude verbreiten kann, wie ich es für Werder getan habe." Ob es schon am Samstag gegen den 1. FSV Mainz 05 soweit sein wird, ist völlig ungewiss. Die "Wölfe" warten noch auf die Spielgenehmigung für den Dribbelkünstler.

VfL-Manager Dieter Hoeneß zeigte sich ebenso stolz wie erleichtert: "Wir freuen uns, dass es endlich soweit ist. Wir haben hart um Diego gekämpft. Die ganze Bundesliga darf sich freuen." Noch in der vergangenen Woche hatte es geheißen, ein Diego-Wechsel sei endgültig vom Tisch. Auch der neue Juve-Coach Luigi Delneri schien ein Fan des kleinen Brasilianers zu sein. "An seiner Technik, Klasse und Fantasie gibt es keinen Zweifel. Er kann unserem Spiel die Ideen bringen."

Spielersteckbrief Diego
Diego

Ribas da Cunha Diego

VfL Wolfsburg - Vereinsdaten
VfL Wolfsburg

Gründungsdatum

12.09.1945

Vereinsfarben

Grün-Weiß

Hoeneß hatte mit seinem vom Verein publizierten Verhandlungsende den Ball zum offenbar wankelmütigen Juve-Sportdirektor Giuseppe Marotta (53) gespielt und ihm deutlich signalisiert, dass man auch ohne Diego sehr gut aufgestellt sei. Die Turiner, die dringend Geld benötigen, bewegten sich daraufhin, so wie sich Hoeneß das gewünscht haben dürfte. Marotta meldete sich bei dem VfL-Boss und bot Diego, den man zwischenzeitlich für unverkäuflich erklärt hatte, erneut an. Die Ablösesumme soll nach kicker-Informationen nun 15 Millionen Euro betragen. Der Preis, auf den man sich in den Verhandlungsrunden zuvor eigentlich schon verständigt hatte.

Hoeneß zu Misimovic: "Es gibt ein konkretes Angebot" - Spieler fehlt im Kader

Diegos Wechsel zu den Niedersachsen dürfte weitere Folgen für andere Vereine haben. Denn mit Diegos Kommen wird der Abgang von Zvjezdan Misimovic immer wahrscheinlicher. Nachdem die Schalker einen Wechsel bereits für gescheitert erklärt und stattdessen den Rumänen Ciprian Deac verpflichtet haben, könnte nun Galatasaray den Zuschlag erhalten.

Hoeneß sagte dazu am Freitag nur: "Es bleibt dabei, dass wir Misimovic nicht an einen Bundesliga-Konkurrenten verkaufen. Es gibt ein konkretes Angebot, das für uns nicht zufriedenstellend ist. Schalke 04 hat kein offizielles Angebot abgegeben."

Misimovic steht jedenfalls nicht im Kader für die Partie am Samstag (15.30 Uhr) gegen den 1. FSV Mainz 05. Ein Wechsel des Spielmachers noch in dieser Transferperiode wird immer wahrscheinlicher.