Bundesliga

Dani Olmo und André Silva wechseln ihre Rückennummern

Schlager wie einst Kaiser

Dani Olmo und André Silva wechseln ihre Rückennummern

Dani Olmo (li.) und André Silva tragen künftig wieder ihre "alten" Rückennummern.

Dani Olmo (li.) und André Silva tragen künftig wieder ihre "alten" Rückennummern. imago images

Der Spanier, der bislang mit der 25 auf dem Rücken unterwegs gewesen war, nutzt nachträglich den Wechsel von Marcel Sabitzer zum FC Bayern im vergangenen Sommer und schnappt sich die damals freigewordene Nummer 7. Diese hatte Dani Olmo früher auch jahrelang bei Dinamo Zagreb getragen.

Auch André Silva kehrt zu einer "alten" Nummer zurück: Der Torjäger wechselt von der 33, für die er sich sowohl bei Eintracht Frankfurt als auch in Leipzig entschieden hatte, zur 19, die er früher schon mal beim FC Porto auf dem Rücken hatte.

In Leipzig war die 19 in der vergangenen Saison nicht vergeben, nachdem der vorherige Inhaber Alexander Sörloth zu Real Sociedad ausgeliehen worden war. Ab kommender Woche ist der Norweger allerdings wieder in Leipzig und soll eine faire Chance von Trainer Domenico Tedesco erhalten.

Schlager wie in in Wolfsburg, Blaswich wie in Gladbach

Neuzugang Xaver Schlager bekommt wie beim VfL Wolfsburg die 24, die in Leipzig letztmals Ex-Kapitän Dominik Kaiser getragen hatte. Der neue Torhüter Janis Blaswich, zuletzt die Nummer 1 bei Heracles Almelo, nimmt die 21 - wie früher als Ersatzkeeper bei Borussia Mönchengladbach.

jpe

Diese Bundesliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23 stehen fest