Bundesliga

Corona: Gladbachs Plea fällt gegen Dortmund aus

Gladbach wieder mit Olschowsky im Tor

Corona: Plea fällt gegen Dortmund aus

Gladbachs Alassane Plea muss gegen Dortmund passen.

Gladbachs Alassane Plea muss gegen Dortmund passen. IMAGO/Team 2

Die Probleme reißen einfach nicht ab. Jetzt fällt gegen den BVB auch noch Alassane Plea aus. "Er hat leider einen positiven COVID-19-Befund. Er wird uns nicht zur Verfügung stehen", teilte Farke auf der Pressekonferenz am Freitag mit. Ein schwerer Schlag für die personell ohnehin schon arg gebeutelten Fohlen, denn mit sieben Assists zählt der Franzose zu den absoluten Top-Vorbereitern der Liga. Mehr Assists lieferte nur Randal Kolo Muani von Eintracht Frankfurt mit elf direkten Vorbereitungen. Dahinter liegt Plea zusammen mit Dominik Szoboszlai von RB Leipzig und Mitchell Weiser von Werder Bremen auf Platz 2 im Ranking. "An guten Tagen kann Lasso genial sein", sagte Farke, der damit einen wichtigen Impulsgeber in der Offensive ersetzen muss. Zuletzt hatte Plea beim 3:1-Erfolg über den VfB Stuttgart zu zwei Toren die Vorlage geliefert und am Dienstag bei der 1:2-Niederlage beim VfL Bochum den Gladbacher Treffer erzielt.

Herrmann und Jantschke sind fraglich

Und noch ein neuer Ausfall droht: "Patrick Herrmann ist fraglich", sagte Farke, "er hat in den vergangenen Tagen Erkältungssymptome gezeigt." Der Verdacht auf eine Corona-Infektion wurde anhand der durchgeführten Tests nicht bestätigt, es handelt sich offenbar um einen bakteriellen Infekt. Herrmann setzte am Mittwoch mit dem Training aus. "Das Abschlusstraining heute wird der Test sein, ob er uns zur Verfügung steht", meinte Farke. "Die Chancen stehen 50:50." Ähnlich falle seine Prognose bei Tony Jantschke (Entzündung im Adduktorenbereich) aus, sagte der VfL-Coach. "Auch bei ihm wird das Training der Test, ob es geht oder nicht. Es wird eine späte Entscheidung."

KMD #158 - Christopher Trimmel Vol. II
26. Januar 202301:25:55 Stunden

KMD #158 - Christopher Trimmel Vol. II

Content ohne Ende in der neuen KMD-Folge! Es gibt den zweiten Teil des XXL-Interviews mit Union-Kapitän und Musik-Liebhaber Christopher Trimmel. Außerdem bequatschen Benni und Alex die Bundesliga-Spiele von Dienstag und Mittwoch, begleiten Serge Gnabry auf die Fashion Week und erfinden ganz nebenbei einen neuen Ausdruck für die ausgelutschte Formulierung "Englische Woche". Let's go!

weitere Podcasts

Im Tor wird, wie erwartet, Jan Olschowsky stehen. Die Verletzungen von Yann Sommer (Bänderriss im Sprunggelenk) und Tobias Sippel (Sehnenentzündung im Adduktorenbereich) lassen keinen Einsatz zu. "Keine Chance bei Yann Sommer auf eine Rückkehr, keine Chance bei Tobi Sippel", betonte Farke. Dafür aber könnte ein Profi aus dem Kreis der Langzeitverletzten erstmals wieder im Kader auftauchen: Ko Itakura.

Der Japaner, der auch für die WM nominiert ist, hatte sich im September einen Teilriss des Innenbandes im Knie zugezogen. Farke überlegt, den Defensivspieler gegen Dortmund für den Kader zu nominieren. "Er ist jetzt seit zwei Tagen im Teamtraining. Er ist wieder fit, aber nach der langen Verletzungspause natürlich kein Thema für die Startelf", sagte Farke. Unter normalen Umständen sei Itakura auch "noch kein Thema für den Kader, aber im Moment fällt es etwas leichter, Kaderplätze zu vergeben", meinte der Trainer mit Blick auf die vielen Ausfälle. Ein Kurzeinsatz könnte wohl drin sein, mehr geht bei Itakura noch nicht.

Jan Lustig