Bundesliga

Can: "Wenn ich gebraucht werde, sage ich nicht Nein"

Engpass in der Defensive - BVB-Allrounder steht bereit

Can: "Wenn ich gebraucht werde, sage ich nicht Nein"

Aushilfe in der BVB-Abwehr: Dortmunds Emre Can.

Aushilfe in der BVB-Abwehr: Dortmunds Emre Can. imago images/Kirchner-Media

Die EM ist abgehakt, der Urlaub vorbei: Emre Can ist am Dienstag voller Tatendrang zu Borussia Dortmund zurückgekehrt. Am Freitag gegen Bologna und damit im letzten Testspiel des BVB vor dem Pflichtspielauftakt beim Drittligisten Wehen Wiesbaden wird der 27-Jährige zwar noch fehlen, zum Pokalspiel am kommenden Samstag allerdings will er trotz der kurzen Vorbereitungszeit wieder mitmischen - sofern das vom neuen Trainer Marco Rose gewünscht ist.

"Jeder weiß, dass wir keine optimale Vorbereitung haben", sagte Can am Donnerstag im BVB-Trainingslager in Bad Ragaz. "Aber wir dürfen nicht jammern, vielen Vereinen geht es ähnlich. Wir müssen versuchen, Gas zu geben und einen guten Start hinzulegen. Auch wenn man vielleicht noch nicht zu 100 Prozent fit ist." Für den Defensivallrounder ist angesichts des derzeitigen personellen Engpasses in der Dortmunder Abwehr deshalb klar: "Wenn ich gebraucht werde, dann sage ich nicht Nein. Die Akkus sind wieder maximal gefüllt."

Die Akkus sind wieder maximal gefüllt.

Emre Can

Ins Mannschaftstraining will Can entweder am Samstag oder zu Beginn der kommenden Woche einsteigen. Bis dahin arbeitet er individuell an seiner Fitness, die er laut eigener Aussage auch im Urlaub nicht schleifen ließ. Eine Woche habe er nach dem EM-Aus mit der deutschen Mannschaft im EM-Achtelfinale gegen England die Beine hochgelegt, "dann war ich wieder laufen und habe Übungen im Kraftraum gemacht". Spätestens in ein paar Wochen sei er deshalb wieder bei 100 Prozent, denn "ich fange jetzt nicht bei Null an".

Cans Ziele: Stammplatz und Nationalelf bei Flick

Mit dem BVB will Can an den starken Endspurt der vergangenen Saison, als der Klub der Wiedereinzug in die Champions League gelang und in Berlin der Pokal gewonnen werden konnte, anknüpfen. Und auch für die Nationalmannschaft hat sich der Dortmunder unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick viel vorgenommen: "Ich will mich im Verein durchsetzen und mich so wieder für die Nationalelf anbieten", sagte Can am Donnerstag. "Ich erhoffe mir, dass wir mit der DFB-Elf wieder guten und erfolgreichen Fußball spielen, damit wir im nächsten Jahr bei der WM gut abschneiden." Ziel sei es, mit der Mannschaft wieder an frühere Stärken anzuknüpfen. "Denn in den vergangenen zwei, drei Jahren sind wir unter unseren Erwartungen geblieben."

Ich erhoffe mir, dass wir mit der DFB-Elf wieder guten und erfolgreichen Fußball spielen, damit wir im nächsten Jahr bei der WM gut abschneiden.

Emre Can

Belgische Fraktion und Akanji in Bad Ragaz angekommen

Wie Can waren auch Thomas Meunier, Axel Witsel und Thorgan Hazard bei der Europameisterschaft im Einsatz. Mit Belgien kam das BVB-Trio bis ins Viertelfinale und begann den Urlaub entsprechend später. Am Donnerstag jedoch kamen auch sie in Bad Ragaz an, um dort zunächst die obligatorischen Corona- und Fitnesstests zu absolvieren. Selbiges gilt für den Schweizer EM-Teilnehmer Manuel Akanji, der ebenfalls am Nachmittag im Trainingscamp der Borussia ankam.

Matthias Dersch

Mit Malen, Kobel & Co: Die Vertragslaufzeiten der BVB-Profis