2. Bundesliga

Anhaltende Aufstiegseuphorie bei RB

Leipzig: Rangnick bastelt am Kader

Anhaltende Aufstiegseuphorie bei RB

Die Aufstiegseuphorie ist in Leipzig auch während der Sommerpause nicht erloschen.

Die Aufstiegseuphorie ist in Leipzig auch während der Sommerpause nicht erloschen. imago

In Liga drei hatte RB 3500 Dauerkarten abgesetzt, eine Klas­se darüber könnte die 10 000er Grenze fallen. RB-Kapitän Daniel Frahn: "Ich habe immer gesagt, dass Leipzig ein schlafender Rie­se ist." Jetzt hat er ausgeschlafen, der Riese.

Weil die Leipziger Untergebe­nen von Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz eine ungewöhnlich gute Perspektive haben, sind auch die Sportartikel-Hersteller hellhörig geworden. Folge harter Verhandlungen: Red Bull hat den langjährigen Vertrag mit Ausrüs­ter Adidas nicht verlängert, paart sich ab 1. Juli mit dem US-Riesen Nike. Dieser wird für einen Zehn­jahresvertrag zur Ader gelassen. Adidas war zum Nulltarif aktiv, lieferte lediglich die Ausrüstung.

Trainersteckbrief Zorniger
Zorniger

Zorniger Alexander

RB Leipzig - Vereinsdaten
RB Leipzig

Gründungsdatum

19.05.2009

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Nike ist nach dem "Lion’s Coach L Supreme" der zweite Neuzugang der Rasenballer. Der neue Mannschaftsbus kostet über 250 000 Euro, bietet alles, was geht: Freiheit für die edlen Fußballer-Beinchen, 1a-Bord­küche, High-Speed-Internet und und und. Auf dieses Modell set­zen auch Bayern München und Borussia Dortmund.

Die Kaderplanung läuft

Weitere – leibhaftige – Neue kreisen über Leipzig. Einer ist schon gelandet. Stefan Hierlän­der, Mittelfeldmann von Red Bull Salzburg, wechselt von der ei­nen in die andere Betriebsmann­schaft.

Doch damit nicht genug. Fußball-Boss Ralf Rangnick wird weitere fünf bis sechs Neue präsentieren. "Gute Transfers dauern", lässt sich der allmäch­tige Sportdirektor nicht in die Karten schauen. Die gehandel­ten Namen korrespondieren mit den RB-Ansprüchen. So soll Kameruns WM-Star Eric Ma­xim Choupo-Moting (Vertrag in Mainz läuft aus) intern diskutiert worden sein. Salzburgs Topmann Kevin Kampl ist dagegen erst dann Thema, wenn RB Bundes­liga spielt.

Der Leipziger Aufschwung hat Gewinner und Verlierer. Siehe die Schlacht ums kalte und warme Buffet in der Red-Bull-Arena. Die langjährigen Caterer blicken mit der neuen Zweitligasaison in die Röhre, RB setzt nach einer Ausschreibung auf zwei neue Unternehmen. Die Revolution verspeist ihre Kinder.

Guido Schäfer