Bundesliga

Amiri: Alles klar mit CFC Genua

Leverkusen und die Italiener vor baldiger Einigung

Amiri: Alles klar mit CFC Genua

Auf dem Sprung nach Italien: Nadiem Amiri.

Auf dem Sprung nach Italien: Nadiem Amiri. imago images/Eibner

Der erste Schritt ist vollzogen. Nadiem Amiri und der CFC Genua sind über die Konditionen für das Arbeitspapier des 25-Jährigen übereingekommen. Als nächstes müssen sich nun die Klubs endgültig einigen. Da Amiri ausschließen möchte, kommende Saison in der Serie B zu kicken, basteln die Klubs an einem Leihgeschäft mit Kaufpflicht für den Fall des Klassenerhalts des CFC Genua.

Dass auch dieser zweite Schritt zeitnah vollzogen sein dürfte, zeigte sich am Mittwoch, als Amiri nur das Warmmachen mit der Mannschaft absolvierte, aber danach, als Spielformen anstanden, auf dem Nebenplatz mit den Rekonvaleszenten, Charles Aranguiz und Julian Baumgartlinger, trainierte.

Offensichtlich eine Vorsichtsmaßnahme, damit es vor dem Transfer zu keiner Verletzung des Spielers kommt, wodurch der Wechsel platzen würde. Eine Maßnahme, die dokumentiert, dass der deutsche Nationalspieler, der in dieser Saison unter Gerardo Seoane meist nur als Reservist fungierte, in den Planungen des Trainers für das Spiel am Samstag gegen den FC Augsburg offenbar keine Rolle mehr spielt.

Was fehlt, um den Wechsel perfekt zu machen?

Um den Wechsel perfekt zu machen, fehlt neben der Übereinkunft der Klubs noch als dritter Schritt, dass Bayer dem Kader eine neue Kraft zuführt. Hatte Geschäftsführer Rudi Völler doch zuletzt eindeutig erklärt, dass es außer für Innenverteidiger Nummer 5 Panagiotis Retsos, der mit Hellas Verona in Verbindung gebracht wird, bei jedem Abgang die Voraussetzung für einen Wechsel ist, dass Bayer selbst wieder einen Spieler verpflichtet.

Die Kaufsumme, die Genua im Fall des Ligaerhalts im Sommer zahlen müsste, soll im Bereich von neun Millionen Euro liegen. Damit würde der vielseitige Mittelfeldspieler in etwa so viel Geld kosten, wie Bayer 2019 an 1899 Hoffenheim überwies.

Die neue Folge "kicker meets DAZN" jetzt hören:

KMD #131
16. Mai 202201:35:27 Stunden

KMD #131

Was war bitte alles los am vergangenen Fußball-Wochenende? Die KMD-Crew versucht, zumindest ein wenig Ordnung in den ganzen Wahnsinn zu bekommen und hat sich dafür ein bisschen Unterstützung ins Haus geholt. Zusammen mit DAZN-Kommentator Jan Platte werden erst die Geschehnisse in Dortmund besprochen, bevor sich Benni und Alex dann dem Stuttgarter Wunder, dem Rennen um Europa und dem großen Trainer-Beben zuwenden. Außerdem kürt das Duo die KMD-Elf der Bundesliga-Saison, zelebriert den Sieger den Managerliga und lässt sich von kicker-Reporter Tim Lüddecke erklären, wieso der SV Werder Bremen wieder da ist. Besonderes Angebot von Tipico zum Europa-League-Finale: Für Neukunden gibt es eine 5€ Gratiswette und einen 100% Bonus zum Endspiel zwischen Frankfurt und Glasgow. Einfach bis zum Anpfiff registrieren, verifizieren und einzahlen und ihr erhaltet die 5€-Gratiswette im Laufe der ersten Halbzeit. Alle weiteren Infos dazu und zum Neukundenbonus findet ihr unter https://sports.tipico.de/promo/frankfurt-rangers/

weitere Podcasts

Der Podcast ist auf allen gängigen Plattformen verfügbar, wie zum Beispiel

- Spotify
- Deezer
- iTunes
- audio now
- Google Podcasts
- Podimo

Stephan von Nocks