Bundesliga

Union beschäftigt sich mit Keita Endo

Primär kommt der 22-Jährige über die linke Seite

Union beschäftigt sich mit Keita Endo

Keita Endo

Er hat sich in den Fokus von Union Berlin gespielt: Keita Endo. imago images

Zwei japanische Spieler hatte der 1. FC Union Berlin schon unter Vertrag. In der Saison 2005/06 bestritt Yuzuru Okuyama sieben Oberliga-Partien für Union, und in der Rückrunde der Saison 2017/18 absolvierte Außenverteidiger Atsuto Uchida zwei Spiele für den damaligen Zweitligisten aus Berlin-Köpenick. In der Saison 2020/21 könnten die Eisernen wieder einen Japaner in ihren Reihen haben.

kicker-Informationen bestätigen Medienberichte aus Japan, wonach sich Union für Keita Endo von den Yokohama Marinos interessiert. Der 22-Jährige kann auf beiden offensiven Außenbahnen agieren, primär kommt der 1,75 Meter große und 66 Kilo schwere Endo aber über die linke Seite. Endo hat für Yokohama von den bisherigen sechs Partien der aktuellen Saison in der japanischen J-League fünf bestritten und dabei zwei Treffer erzielt. Zudem hat er für sein Heimatland zwei A-Länderspiele bestritten.

hunz

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Bundesligisten