Bundesliga

Matondos Reue wegen Sanchos BVB-Trikot: "Ich war naiv und habe alle im Stich gelassen"

Schalkes Youngster muss mächtig Kritik einstecken - Rüffel von Schneider

Matondos Reue wegen Sanchos BVB-Trikot: "Ich war naiv und habe alle im Stich gelassen"

Schalkes Rabbi Matondo

Bat die Schalker um Verzeihung: Schalkes Rabbi Matondo. imago images

Der Waliser trug bei einer Trainingseinheit in einem Fitnessstudio in Cardiff ein Trikot des englischen Nationalspielers Jadon Sancho vom Schalker Erzrivalen Borussia Dortmund und ließ ein Bild davon auf Instagram veröffentlichen.

Die Reaktionen der verärgerten Schalke-Fans ließen in den sozialen Netzwerken nicht lange auf sich warten: "In so einer Lage sich im Trikot des Erzrivalen aufnehmen lassen? Finde ich widerlich!", "Rabbi Matondo mit BVB-Trikot im Gym. Kannste dir nicht ausdenken", oder: "Da ist die Tür!", waren nur einige der vielen negativen Kommentare. Der Beitrag wurde mittlerweile vom Studio wieder gelöscht.

Ich habe Rabbi Matondo am Telefon mehr als deutlich gemacht, was ich von so einer unüberlegten Aktion halte.

Jochen Schneider

Auch Schalkes Sport- und Kommunikations-Vorstand Jochen Schneider war "not amused" über die Aktion und las dem Youngster die Leviten: "Ich habe Rabbi Matondo am Telefon mehr als deutlich gemacht, was ich von so einer unüberlegten Aktion halte. Er ist zwar erst 19 Jahre alt, aber das darf ihm trotzdem nicht passieren. Wir haben ihm klar gesagt, dass er auf und neben dem Platz die passende Reaktion auf sein Fehlverhalten zeigen muss."

Das Trikot war von meinem engen Freund Jadon Sancho. Ich habe es nur wegen Jadon getragen, es hatte nichts mit Dortmund zu tun.

Rabbi Matondo

Die heftige Kritik an der Aktion zeigte Wirkung bei Matondo, denn am Mittwoch entschuldigte er sich reumütig: "Ich bin sehr traurig und von mir selbst enttäuscht, dass ich alle, die sich mit Schalke verbunden fühlen, damit im Stich gelassen habe", schrieb der Youngster bei Instagram. Er habe "keinesfalls Kummer oder Ärger" verursachen wollen. "Ich war naiv und habe das Trikot für eine private Trainingsstunde angezogen. Das Trikot war von meinem engen Freund Jadon Sancho. Ich habe es nur wegen Jadon getragen, es hatte nichts mit Dortmund zu tun", so der Waliser weiter.

In der vergangenen Saison kam Matondo auf 20 Bundesliga-Einsätze, in denen er zwei Tore erzielte (kicker-Notenschnitt 4,41). Sechsmal wurde er ein- und elfmal ausgewechselt.

kon

Wer soll noch kommen? Die Transferpläne der Bundesligisten