2. Bundesliga

HSV verabschiedet neun Spieler - mit Hintertürchen

Abschied nicht in Stein gemeißelt

HSV verabschiedet neun Spieler - mit Hintertürchen

Timo Letschert

Einer von neun (vorläufigen) Abgängen: HSV-Verteidiger Timo Letschert. imago images

Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, gehören Christoph Moritz, Jairo Samperio, Timo Letschert und Kyriakos Papadopoulos seit Mittwoch offiziell nicht mehr zum HSV-Kader. Ihre Verträge waren am 30. Juni ausgelaufen und bislang nicht verlängert worden. Beim letzten Treffen im Kreis der Mannschaft am Montag waren sie nach Vereinsangaben intern verabschiedet worden.

Allerdings lässt sich der Verein ein Hintertürchen offen. So bezeichnete er den Abgang des Quartetts in seiner Mitteilung nur als "vorläufigen Abschied" und schreibt weiter: "Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich die Wege mit dem ein oder anderen Spieler im Rahmen einer erneuten Zusammenarbeit nochmals kreuzen werden."

Ähnliches Vokabular verwendete der HSV bereits bei der Verabschiedung der fünf Leihspieler Adrian Fein, Martin Harnik, Joel Pohjanpalo, Louis Schaub und Jordan Beyer, die in der Mannschaft teils tragende Rollen gespielt hatten. Hier gab der Verein zu Protokoll: "Es ist nicht ausgeschlossen, dass mit einem oder mehreren der zunächst verabschiedeten Spieler in den kommenden Tagen und Wochen eine erneute Zusammenarbeit vereinbart wird." Um welche der genannten Spieler es sich jeweils handelt, gab der HSV nicht bekannt.

mib

kicker.tv Stimme

Hecking: "Die Verantwortung muss ich dann schon übernehmen"

alle Videos in der Übersicht