2. Bundesliga

Nach Feier mit Fans: Arminia Bielefeld entschuldigt sich

Klub bezieht nach Kritik Stellung

Nach Feier mit Fans: Arminia Bielefeld entschuldigt sich

Fans vor dem Bielefelder Stadion

In Bielefeld hatten Fans und Mannschaft nach dem Spiel den Aufstieg bejubelt - trotz bestehender Corona-Regeln. picture alliance

"Der DSC Arminia Bielefeld bedauert die Geschehnisse, zu denen es nach dem letzten Zweitliga-Heimspiel gegen den 1.FC Heidenheim gekommen war", heißt es in einer Mitteilung der Ostwestfalen. "In Anbetracht der großen Emotionen, die sich rund um den Bundesliga-Aufstieg ihren Weg gebahnt hatten und später nicht mehr zu kontrollieren waren, und in Anbetracht der sich entladenen Anspannung der letzten Wochen sind allgemein gültige Abstandsregeln und beschlossene Absprachen leider nicht eingehalten worden."

Trotz aller Freude über den großen sportlichen Erfolg hätte es in keinem Fall passieren dürfen.

Stellungnahme Arminia Bielefeld

Mehrere Hundert Fans hatten sich nach dem abschließenden 3:0-Sieg der Arminia gegen Heidenheim vor dem Stadion versammelt, um den Aufstieg und die Zweitliga-Meisterschaft zu feiern. Das Team und Cheftrainer Uwe Neuhaus hatte sich daraufhin mit der Meisterschale im Stadionumlauf gezeigt. Der Verein verbreitete die Szenen in einem Video auf den Sozialen Netzwerken und zog sich damit den Unmut zahlreicher Anhänger zu.

Der Verein wolle sich deshalb "in aller Form bei den Bielefelder Bürgerinnen und Bürgern, der Verwaltung und den Behörden sowie bei den Sicherheitspartnern entschuldigen", heißt es in der Stellungnahme. "Trotz aller Freude über den großen sportlichen Erfolg hätte es in keinem Fall passieren dürfen, zumal der DSC Arminia Bielefeld selbst im Vorfeld des letzten Spieltags öffentlich dazu aufgerufen hatte, sich entsprechend der gültigen Corona-Regelungen zu verhalten."

pau