2. Bundesliga

Paqarada zieht Schlussstrich - Auch Verlaat, Gislason, Karl und Hauk gehen

Sandhausen: Eigengewächs Hauk zu Astoria Walldorf

Paqarada zieht Schlussstrich - Auch Verlaat, Gislason, Karl und Hauk gehen

Leart Paqarada (re.)

Leart Paqarada (re.) verteidigt in Zukunft nicht mehr für Sandhausen. imago images

"Danke und goodbye SV Sandhausen - alles Gute für die Zukunft", ließ der 25-Jährige am Montag via Instagram wissen. "6 Jahre und 160 Spiele. Es war eine schöne Zeit", schrieb Paqarada. 152 Zweitliga-Spiele und acht DFB-Pokalspiele stehen in der SVS-Vita des Defensivmannes, fünfmal traf er in der Liga.

Das sensationelle 5:1 beim Saisonfinale beim Hamburger SV war somit das Abschiedsspiel des kosovarischen Nationalspielers, der sich mit der kicker-Note 3 ordentlich aus der Affäre zog.

Wie es mit Paqarada, der im Sommer 2014 von Bayer 04 Leverkusen nach Sandhausen kam, weitergeht, ist noch unklar. Vor gut zwei Jahren steckte der Linksverteidiger bei seiner damaligen Vertragsverlängerung in Sandhausen sein Ziel hoch: "Es bleibt mein Traum, in der Bundesliga zu spielen." Zumindest wäre er jetzt ablösefrei zu haben.

Auch Verlaat, Gislason, Karl und Hauk gehen

Neben Paqarada vermeldeten die Sandhäuser am Montag vier weitere Abgänge: Jesper Verlaat, Rurik Gislason, Markus Karl und Roman Hauk werden dem SVS den Rücken kehren.

Der isländische Nationalspieler und WM-Teilnehmer Rurik Gislason kam auf 56 Einsätze (drei Tore). Auch Jesper Verlaat (33 Spiele) und Markus Karl (81 Spiele, ein Tor) werden den SVS verlassen. Wohin die Spieler wechseln, ist nicht bekannt.

Eigengewächs Roman Hauk (21) hingegen läuft in der kommenden Saison für den FC Astoria Walldorf in der Regionalliga Südwest auf.

nik