2. Bundesliga

SV Sandhausen verpflichtet Nils Röseler von VVV-Venlo

Sandhausens erster Neuzugang

"Hatte ich immer im Hinterkopf": SVS holt Röseler aus Venlo

Nils Röseler

Von Venlo nach Sandhausen: Nils Röseler verstärkt den SVS. imago images

Gerade mal 38 Tore hat der SV Sandhausen in der bisherigen Saison kassiert und damit genauso wenige wie der Hamburger SV. Damit die Defensive auch in der kommenden Spielzeit so stabil bleibt, hat der Tabellenzehnte der 2. Liga am Dienstag seinen ersten Neuzugang verpflichtet.

Nils Röseler kommt ablösefrei aus der Eredivisie von VVV-Venlo und erhält einen Zweijahresvertrag. "Ich freue mich sehr, den Schritt zum SV Sandhausen machen zu können und nach vier Jahren in Venlo eine neue Herausforderung anzunehmen", wird der Defensivallrounder im Vereinsstatement zitiert.

Die 2. Liga, sagt Röseler weiter, "hatte ich immer als Ziel im Hinterkopf und möchte dazu beitragen, dass der SVS weiter ein stabiler Zweitligist sein kann. Die Vorfreude auf die Fans und die Zusammenarbeit mit der Mannschaft und dem Trainerteam in diesem gut geführten und familiären Verein ist riesengroß."

Schon als junger Innenverteidiger waren seine Präsenz, allein aufgrund der Körpergröße, und sein sehr guter Spielaufbau unverkennbar.

SVS-Trainer Koschinat über Neuzugang Röseler

Auch Mikayil Kabaca, Sandhausens sportlicher Leiter, zeigt sich erfreut über Neuzugang Nummer eins: "Wir sind sehr froh darüber, mit Nils einen erfahrenen Defensivspieler aus der ersten holländischen Liga zu verpflichten. Er hat sich in den letzten vier Jahren in Venlo zu einem Stabilisator im Defensivbereich entwickelt, konstant gute Leistungen gebracht und somit dazu beigetragen, dass Venlo dreimal souverän die Klasse gehalten hat."

Röseler ist in der Jugend des FC Twente groß geworden und nach zwei Jahren beim Drittligisten Chemnitzer FC 2016 nach Venlo gewechselt. SVS-Coach Uwe Koschinat kennt den gebürtigen Bad Bentheimer "sehr gut aus seiner Zeit beim Chemnitzer FC. Schon als junger Innenverteidiger waren seine Präsenz, allein aufgrund der Körpergröße, und sein sehr guter Spielaufbau unverkennbar. Durch die vielen Spiele in der Eredivisie hat er zudem sehr viel Erfahrung dazugewonnen."

mkr