2. Bundesliga

Minge vor Kellerduell: "Dieses Gesicht nicht zeigen"

Burnic erleidet Bänderverletzung im Sprunggelenk

Minge vor Kellerduell: "Dieses Gesicht nicht zeigen"

Ralf Minge

Sah in Hannover vor der Pause eine schwache Vorstellung seiner Mannschaft: Geschäftsführer Sport Ralf Minge. picture alliance

"Es war natürlich eine verdiente Niederlage, gerade aufgrund der ersten Hälfte. Mit dem 0:3 und dem Pausenpfiff war das Spiel fast erledigt. Wir haben uns aber in der Halbzeit noch einmal aufgerafft und vorgenommen, die Gelegenheit zu nutzen, um uns in Form zu bringen", meinte Markus Kauczinski nach der Partie. Der Dresdner Coach fand dennoch etwas Gutes an der neuerlichen Niederlage: "Wir hatten jetzt nicht mehr den Glauben, noch vier Tore zu schießen; aber den, dass wir für das nächste Spiel in eine gute Verfassung kommen müssen. Wir müssen akzeptieren, dass aktuell noch nicht alles funktioniert. Jeder zusätzliche Trainingstag und Spieltag hilft uns aber", sagte der 50-Jährige.

"Wir haben in der ersten Halbzeit überhaupt nicht stattgefunden und nicht die Energie versprüht, die man in so einer Situation braucht", meinte auch Ralf Minge nach der Partie auf der Webseite der Dresdner. Der Ende des Monats scheidende Geschäftsführer Sport der Ostdeutschen sah aber wie Kauczinski einen Aufwärtstrend nach der Pause: "Mit der zweiten Hälfte haben wir sicherlich ein bisschen Struktur reinbekommen, aber der Gegner hat auch etwas nachgelassen", räumte Minge angesichts der in der Tat im zweiten Abschnitt um ein bis zwei Gänge zurückschaltenden Hannoveraner ehrlich ein.

Spielersteckbrief Burnic
Burnic

Burnic Dzenis

Trainersteckbrief Kauczinski
Kauczinski

Kauczinski Markus

Saisonende: Bänderriss bei Burnic

Der Druck auf Dynamo wird damit vor dem Kellerduell am Wochenende (Samstag, 13 Uhr) immer größer. Denn bei einer weiteren Niederlage beim Tabellenvorletzten würde der rettende Strohhalm Platz 16 für die Sachsen in immer weitere Ferne rücken. "Fakt ist: Dieses Gesicht dürfen wir am Samstag in Wiesbaden nicht zeigen", weiß auch Minge.

Zusätzlich bitter für die Dresdner: Mittelfeldakteur Dzenis Burnic, der bereits in der ersten Hälfte in Hannover ausgewechselt werden musste, wird im Schlüsselspiel am Wochenende und auch darüber hinaus fehlen: Bei der 22-jährigen Leihgabe von Borussia Dortmund sind laut Kauczinski die Bänder im Sprunggelenk gerissen. In Hannover hatten bereits die beiden Tschechen Ondrej Petrak und Josef Husbauer verletzungsbedingt passen müssen.

jom