2. Bundesliga

Stuttgart prüft Einspruch gegen Wiesbaden-Spiel

Nach fragwürdigem VAR-Eingriff

Stuttgart prüft Einspruch gegen Wiesbaden-Spiel

Stuttgarts Hamadi Al Ghaddioui bekommt den Kopfball von Wiesbadens Paterson Chato an die Hand.

Die Szene, die die Gemüter erregte: Stuttgarts Hamadi Al Ghaddioui (#18) bekommt den Kopfball von Wiesbadens Paterson Chato (#15) an den Arm. imago images

Das bestätigte ein Vereinssprecher des VfB der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag. Zuvor hatten die "Stuttgarter Nachrichten" und die "Stuttgarter Zeitung" davon berichtet.

Stuttgart hatte das Spiel in Wiesbaden zum Re-Start der 2. Bundesliga am Sonntag durch ein Elfmetertor in der Nachspielzeit verloren - und sich anschließend über das Zustandekommen der Strafstoß-Entscheidung durch Schiedsrichter Sascha Stegemann und Videoreferee Robert Kampka beklagt. Sportdirektor Sven Mislintat sprach sogar von einem "Skandal".

Mittlerweile hat sich auch der DFB zu den Vorgängen geäußert und den Eingriff des Videoschiedsrichters als "nicht angebracht" bezeichnet, da Schiedsrichter Stegemann zunächst nicht auf den Punkt gezeigt hatte und dabei "keine klare und offensichtliche Fehleinschätzung" vorgelegen habe. Die Entscheidung auf Strafstoß hingegen sei "regeltechnisch in Ordnung".

mib

So sah der Re-Start in der 2. Bundesliga aus