Bundesliga

Mainz erkennt "im Großen und Ganzen gleiche Voraussetzungen"

Beierlorzers Bruchweg-Plan

Mainz erkennt "im Großen und Ganzen gleiche Voraussetzungen"

Achim Beierlorzer ist Trainer des 1. FSV Mainz 05.

Achim Beierlorzer verlangt von seinem Team, "die Mentalität auf den Platz zu bringen". imago images

"Wir werden Trainingseinheiten und interne Spiele elf gegen elf dort durchführen, da ist diese Atmosphäre gegeben", schildert der Mainzer Trainer Beierlorzer.

Ohnehin kenne man die gespenstische Kulisse ja von Vorbereitungsspielen, wo nicht so viele Zuschauer sind. Eins ist für den Mittelfranken sowieso klar: "Wir müssen die Situation zu 100 Prozent annehmen und das beste drausmachen. Es wird darauf ankommen, die Mentalität auf den Platz zu bringen."

Dass der FSV erst am nächsten Sonntag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) startet, "passt gut ins Trainingskonzept", sagt Beierlorzer, der sich nicht am Gemecker über ungleiche Re-Start-Bedingungen beteiligen mag: "Man hat vielleicht verpasst, einen gemeinsamen Trainingsstart auszurufen, aber vom Großen und Ganzen sind es die gleichen Voraussetzungen."

Eine Verletzungswelle durch zu wenig Vorbereitung im Teamtraining befürchtet der 05-Coach eher nicht. Natürlich werde es eine Herausforderung, aber: "Es war keine Sommerpause, es gab keine einzige Woche, in der die Spieler gar kein Training hatten. Wir können es vergleichen mit einer Vorbereitungsphase." Die Profis hätten die Intensität in den vergangenen Wochen steigern können, und: "Die Spieler kommen sehr schnell wieder rein."

Benni Hofmann

So geht es weiter: Das Restprogramm der Bundesligisten