Bundesliga

Neuers Wertschätzung für Flick: "Das liegt uns natürlich"

Torwart des FC Bayern legt Wert auf Kommunikation

Neuers Wertschätzung für Flick: "Das liegt uns natürlich"

Manuel Neuer

Nicht nur im Training des FC Bayern gefordert: Manuel Neuer. imago images

Die Vertragsverlängerung von Neuer beim FC Bayern über 2021 hinaus lässt noch auf sich warten, nach Irritationen zuletzt könnte das gute Verhältnis zu Flick diesbezüglich aber eine entscheidende Rolle spielen. Zumal der Kapitän des FCB und der DFB-Auswahl den Coach in höchsten Tönen lobt. So sei Flicks Kommunikation mit den Spielern "sehr direkt, offen und ehrlich. Er ist ein sehr sympathischer Typ, dem man alles sagen kann und der auch selbst alles offen sagt. Er kann auch mal bestimmend etwas sagen. Er ist eine freundliche, nette und zugleich autoritäre Persönlichkeit", wie Neuer im "Leadership-Talk der DFB-Akademie" betont.

Und er hat dem FC Bayern als Nachfolger von Niko Kovac neues Leben eingehaucht. "Er hat von Anfang an mit uns sehr mutig und offensiv gespielt. Das liegt uns natürlich. Wir sind eine sehr dominante Mannschaft, die das Zepter gerne in die Hand nehmen möchte. Das hat uns von Anfang an zugesagt", sagte Neuer.

Die Mannschaft hat unter Flick geliefert, in 21 Spielen 67 Tore geschossen und 18 Siege sowie ein Unentschieden eingefahren - bei zwei Niederlagen. "Er versucht jeden einzelnen Spieler weiterzubringen", erklärt Neuer Flicks Ansatzpunkt. Und der Trainer tauscht sich permanent mit den Spielern aus: "Es finden oft Gespräche statt." Als Kapitän sei er da ein wichtiger Ansprechpartner für Flick. "Ich vertrete in erster Linie die Interessen der Mannschaft im Sinne des Ganzen", Diskussionen gäbe es aber nicht allzu oft. "Wir kennen uns schon so lange, dass man blindes Vertrauen hat", unterstreicht Neuer, "man arbeitet miteinander. Die Interessen sind fast immer gleich."

Kommunikation ist für Neuer aber auch auf dem Platz ganz wichtig. "Als Torwart ist es so, dass du alle Spieler auf dem Feld siehst", es sei eine "verantwortungsvolle Position", die "viel Sprechen und Dirigieren" erfordere. "Kommunikation ist für mich als Torwart das A und O - auch außerhalb des Platzes."

Lesen Sie dazu auch:
Die brisante Torwartfrage bei den Bayern: Jetzt spricht Cheftrainer Flick

Rummenigge stärkt Nübel den Rücken

Trainer Hansi Flick nimmt im kicker (Donnerstagausgabe) erstmals öffentlich Stellung zu den verschiedenen Punkten der Torwart-Problematik bei den Münchnern in der kommenden Spielzeit - zu lesen auch im eMagazine für nur 99 Cent pro Woche.

nik

Ein Jahr älter und viel weiter: Der Neuer-Nübel-Vergleich