2. Bundesliga

Studenten-Hochburg Regensburg - auch im Fußball

Uni-Profis beim Jahn - Finnbogason und Streich mit Botschaften

Studenten-Hochburg Regensburg - auch im Fußball

Der SSV Jahn Regensburg spielt in der 2. Bundesliga.

Der SSV Jahn Regensburg aus der 2. Bundesliga versammelt in der 1. Mannschaft verhältnismäßig viele Studenten. imago images

Zweitligist Jahn Regensburg ist im deutschen Profifußball der Verein mit den meisten Studenten im Team. Das geht aus einer Umfrage der ARD-Radio-Recherche Sport unter allen 56 Klubs der ersten, zweiten und dritten Liga hervor. Elf von 27 Spielern in Regensburg studieren aktuell, sechs weitere haben bereits ein abgeschlossenes Studium oder zumindest eine Berufsausbildung. Das entspricht 60 Prozent des gesamten Kaders um Trainer Mersad Selimbegovic.

Der Trend zum Studium sei auch schon vor der Corona-Krise zu erkennen gewesen. Allein an der privaten Hochschule für Management IST in Düsseldorf hätten sich laut ARD-Recherche aktuell rund 200 Profis eingeschrieben, darunter 25 Erstliga-Spieler.

Finnbogason und Streich plädieren für Horizonterweiterung

Stürmer Alfred Finnbogason vom FC Augsburg, der bereits einen Abschluss in Sportmanagement hat, absolviert derzeit in seiner Freizeit ein BWL-Studium. "Nach dem Ende meiner Karriere bin ich vielleicht 37 Jahre, ich möchte auf das Leben danach vorbereitet sein", sagte der Stürmer. "Wenn ich Fußball und Business verbinden könnte, wäre mir das am liebsten."

Christian Streich ermuntert die Spieler zur Weiterbildung. "Es kann durchaus helfen, wenn du einfach deinen Kopf anstrengst - und versuchst, Zusammenhänge zu verstehen", sagte der Trainer des SC Freiburg aus der Bundesliga. Das könne auch einen Vorteil auf dem Platz mit sich bringen: "Das Fußballspiel ist einfach, aber manchmal ist es auch kompliziert. Und auch die Zusammenhänge in einer Mannschaft und solche Dinge sind nicht immer banal."

mag/sid

Die auslaufenden Verträge der Zweitligisten