Bundesliga

RB Leipzig will Leihgabe Angelino fest verpflichten

Leipzig: Kaufoption liegt bei 20 Millionen Euro

"Saftiges Preisschild": Nagelsmann will Angelino fest verpflichten

Angelino

Machte seine Sache gegen Tottenham richtig gut: Angelino. imago images

Im Starensemble von ManCity kam Angelino nur sporadisch zum Zug, hatte aber vor seinem Wechsel auf die Insel im Trikot der PSV Eindhoven schon gezeigt, zu was er imstande ist. Das zeigt er jetzt auch in Leipzig - sehr zur Freude von Nagelsmann.

"Hier muss er Vieles ganz anders machen als bei Pep (Guardiola, Anm.d.Red.). Er adaptiert Dinge unglaublich schnell. Er ist der einzige Neuzugang, der sich so extrem schnell an die Art und Weise wie ich über Fußball denke - gerade offensiv - gewöhnt hat", staunt der Coach über den Linksaußen. "Er macht sich keine großen Gedanken, macht intuitiv aber sehr viel richtig und setzt die Dinge um. Er macht sich offensichtlich vor den Spielen sehr viele Gedanken und überlegt, was er wie umsetzen muss, dass der Trainer zufrieden ist." Zudem sei er ein guter Instinktfußballer, der keine Angst oder Nervosität zeige.

Nagelsmann wäre nicht Nagelsmann, würde er nicht doch noch Verbesserungspotenzial sehen. Während er Angelino eine "gute Power in der Offensive" attestiert, sieht er ihn in der Defensive nicht so stark. "In der Viererkette ist er nicht ganz so stabil", sagt Nagelsmann, dennoch habe er das gegen Tottenham in der Champions League (1:0) gut gemacht.

"Saftiges Preisschild": Kaufoption bei 20 Millionen Euro

Und so stellt sich die Frage nach der Zukunft von Angelino, der natürlich perfekt ins Profil der Leipziger passt. Nagelsmann räumt ein, dass er ihn gerne fest verpflichten würde, "aber er hat ein saftiges Preisschild. Da müssen wir erst schauen, was so alles im Portemonnaie ist und ob der Spieler und der abgebende Verein dann mitspielen. Das wird dann die Zukunft zeigen."

Nach kicker-Informationen liegt die vereinbarte Kaufoption bei 20 Millionen Euro. Ein satter Aufschlag, schließlich hat Manchester City im Sommer nur zwölf Millionen Euro an die PSV Eindhoven überwiesen. Und in England kam Angelino ja kaum zum Zug.

tru

kicker.tv Hintergrund

"Die Ausgangsposition ist gut, aber nicht mehr" - die Stimmen von Leipzig

alle Videos in der Übersicht