Bundesliga

Bremen: Pizarros Verhalten stößt sauer auf

Bremen: Hoffnung auf Gebre Selassie, Diskussion um die Legende

Pizarros Verhalten stößt sauer auf

Trainer Florian Kohfeldt lässt sich die Option eines Kurztrainingslagers vor dem anstehenden Gastspiel in Leipzig noch offen.

Trainer Florian Kohfeldt lässt sich die Option eines Kurztrainingslagers vor dem anstehenden Gastspiel in Leipzig noch offen. imago images

Ob es wirklich die kommenden Gegner sind, die Werder aktuell Mut machen dürfen, sei dahingestellt. "Die Hoffnung, dass es uns sogar ein bisschen leichter fällt gegen Leipzig, Dortmund oder Frankfurt", äußerte Manager Frank Baumann unmittelbar nach dem 0:2 gegen Union Berlin. Tatsächlich bewiesen die Bremer immer wieder, dass sie gegen die Großen der Liga auf Augenhöhe mitspielen können. Zuletzt vor nicht mal einer Woche im Pokal gegen den BVB (3:2).

Allerdings stellt Trainer Florian Kohfeldt auch klar: "Wir haben von den letzten elf Bundesligaspielen nur zwei gewonnen. Und da waren nicht nur tiefstehende Gegner dabei...". Mehr Zuversicht als das Programm könnte den Grün-Weißen deshalb die Erwartung neuer personeller Alternativen verleihen.

Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München
43
2
RB Leipzig
42
3
Borussia Dortmund
39

Rückkehrer Gebre Selassie soll Flexibilität erhöhen

Namentlich soll Rechtsverteidiger Theo Gebre Selassie in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren und bereits am Samstag in Leipzig ein Startelf-Kandidat sein. Natürlich wäre es weltfremd, den Tschechen, der beim 1:6 in München am 15. Spieltag eine schwere Muskelverletzung am Oberschenkel erlitt, auf Anhieb als Heilsbringer zu vermuten. Aber: Mit Gebre Selassies Comeback hätte Kohfeldt eine wertvolle taktische Alternative mehr.

Konkret: Die Rückkehr zu einer 4-3-3-Formation, die der Fußballlehrer auch zuletzt noch stets als "unser Basis-System" bezeichnete. Kevin Vogt könnte dann aus dem Abwehrzentrum auf die Sechser-Position vorrücken. Und, mutmaßlich noch bedeutsamer: Leo Bittencourt, zuletzt auf dem rechten Flügel gebunden, könnte wieder eine Offensivposition einnehmen - wie von Kohfeldt lange herbeigesehnt. Insofern bildet Gebre Selassie also durchaus eine potenzielle Schlüsselpersonalie

Kurztrainingslager wird geprüft

Eine weitere angedachte Maßnahme zielt unterdessen speziell auf psychologische Effekte ab. Nach kicker-Informationen erwägen die Verantwortlichen im Verlauf der Woche einen vorzeitigen Aufbruch Richtung Leipzig, um die Mannschaft noch effektiver auf die Partie am Samstag einzuschwören. Schließlich hatte Kohfeldt bei seinen Profis gegen Union einen Mangel an "Haltung" und vorausgehender "Auseinandersetzung mit dem, was in so einem Spiel gefragt ist", moniert. Aktuell wird geprüft, ob eine geeignete Anlaufstation für ein solches Kurztrainingslager zur Verfügung steht.

Pizzaro-Verhalten wirft Fragen auf

Für zusätzliche Diskussionen sorgt derweil ausgerechnet Publikumsliebling Claudio Pizarro: Nach Abpfiff gegen Union stapfte der 41-Jährige als Einziger schnurstracks in die Kabine, statt sich wie die Kollegen noch auf dem Rasen zu versammeln und den Fans zu stellen. Vermeintlich eine Petitesse, die intern aber einigen sauer aufstieß.

Zumal Pizarro schon mit seiner "Bierdosen-Affäre" während der Winterpause für Unmut sorgte: Da postete der Oldie ein Urlaubsfoto mit alkoholischem Kaltgetränk in der Hand - und zog die anschließende Kritik seiner Vorgesetzten Kohfeldt und Frank Baumann öffentlich ins Lächerliche.

Die Deichstube spekuliert nun sogar, der sportlich seit langem wirkungslose Pizarro könne nun aus disziplinarischen Gründen aus dem Leipzig-Kader fliegen. Nachvollziehbar wäre das prinzipiell, doch ob Kohfeldt auch noch diese Baustelle aufmachen will? Zu den wirklich maßgeblichen Werder-Problemen gehört der schon immer unkontrollierbare Altstar aktuell wohl eher nicht…

Thiemo Müller