Bundesliga

Schweden-Stürmer bleibt Berliner: Andersson verlängert

28-Jähriger fühlt sich in Berlin wohl

Schweden-Stürmer bleibt Berliner: Andersson verlängert

Sebastian Andersson

Jubelt auch für Zukunft in Berlin: Sebastian Andersson. imago images

"Ich habe mich bei Union und in Berlin mit meiner Familie sehr schnell eingelebt und freue mich deshalb, meinen Vertrag hier zu verlängern. In den eineinhalb Jahren, in denen ich bisher hier spiele, gab es viele unglaublich schöne Momente. Ich möchte meinen Anteil dazu beitragen, dass wir davon in nächster Zeit noch mehr erleben", wird der Schwede in einer Pressemitteilung des Vereins zitiert.

Zufriedenheit herrscht natürlich auch bei den Klubverantwortlichen. "Sowohl im letzten Jahr, als auch in dieser Saison hat er sein Können unter Beweis gestellt und immer wieder gezeigt, wie wichtig er für unsere Mannschaft ist", lobte Oliver Ruhnert (Geschäftsführer Profifußball) den 28-Jährigen und ergänzte: "Mit seinen guten Leistungen hat er natürlich viel Interesse geweckt, umso schöner ist es, dass wir nun Einigung erzielt haben."

Ein Tor für die Ewigkeit

Andersson kam im Sommer 2018 vom 1. FC Kaiserslautern nach Berlin und mauserte sich rasch zum Stammspieler. Mit zwölf Toren hatte er auch großen Anteil am ersten Bundesliga-Aufstieg der Vereinsgeschichte. Auch trug er sich schon für die Ewigkeit in die Geschichtsbücher des Vereins ein, denn am 2. Spieltag traf er beim 1:1 in Augsburg - es war der allererste Treffer der Eisernen in der Bundesliga.

Dabei blieb es nicht. Andersson steht aktuell bei acht Ligatoren (kicker-Notenschnitt: 3,55). Insgesamt bringt es der schwedische Nationalstürmer (drei Treffer in neun Länderspielen) in 60 Pflichtspielen auf 22 Tore und Vorlagen. Die Zahlen kann er weiter aufstocken, das neue Arbeitspapier hat Gültigkeit bis Sommer 2022.

drm

Wo Köln Erster und Gladbach Letzter ist - Eggestein trifft Leidensgenossen