Bundesliga

Nach vielen Gesprächen: Salihamidzic lobt Goretzka

"Leon ist ein wichtiger Spieler, wenn er so auftritt"

Nach vielen Gesprächen: Salihamidzic lobt Goretzka

Leon Goretzka

Trifft artistisch zum zwischenzeitlichen 3:0: Leon Goretzka. imago images

So sehenswert Leon Goretzkas Treffer per Seitfallzieher gegen Schalke war, so selbstverständlich folgte sein befreiender Jubel. Oder doch nicht? Schließlich verkneifen sich viele Spieler ihre Freude nach einem Tor gegen den Ex-Klub, inszenieren dies förmlich. Goretzka hat eine andere, absolut vertretbare Meinung: "Ich bin kein Fan davon, seinen Jubel zu unterdrücken, das empfinde ich immer ein bisschen als scheinheilig", sagt der Nationalspieler und fügt an: "Wenn man ein Tor schießt, sollte man sich darüber freuen dürfen. Ich hoffe, dass es auf Schalker Seite nicht als respektlos empfunden wurde, das sollte es auf keinen Fall sein." Goretzkas korrekte Sicht der Dinge: Man dürfe sich aufrichtig freuen und dem früheren Verein dennoch seine Wertschätzung zollen.

Viele Gespräche mit Goretzka

Das erste Saisontor des 24-Jährigen geht in die Kategorie Besonders ein, es war zugleich sein erstes gegen Schalke. Zudem lieferte er zu Thomas Müllers 2:0 den Assist. Nicht nur deshalb verteilt Hasan Salihamidzic ein Lob: "Er hat ein sehr gutes Spiel gemacht, Kompliment." Zwar wollte der Sportdirektor den Inhalt nicht verraten, er merkte jedoch immerhin an, dass es zuletzt viele Gespräche mit Goretzka gegeben habe. Kein Wunder, konnten doch beide Seiten mit der Hinrunde des Mittelfeldspielers nicht zufrieden sein. Goretzkas Problem seit Jahren: Er bleibt selten über einen längeren Zeitraum gesund und fit. Dieses Mal musste er sich nach Saisonbeginn eine Einblutung im Oberschenkel operativ entfernen lassen, sodass seine Hinrundenbilanz nur vier benotete Einsätze in der Liga mit einem Assist ausspuckt.

Beste Partie im Bayern-Trikot

In der Vorbereitung kämpfte und spielte sich Goretzka nun ins Team, nach zwei Partien hat er seine Quote bereits vervierfacht, ein Tor plus drei Lieferdienste. Die Partie gegen Schalke dürfte seine beste im Bayern-Trikot gewesen sein, kicker-Note 1. "Leon ist ein wichtiger Spieler, wenn er so auftritt. Er hat der Mannschaft das gewisse Etwas gegeben, ist torgefährlich und auch kopfballstark", charakterisiert ihn Salihamidzic. Bayerns Nummer 18 mag kein Filigrantechniker sein, aber er verfügt über Spielintelligenz, bringt mit seinen Tiefenläufen durchs Mittelfeld Dynamik ins Spiel und taucht gerne im Sechzehner auf, wo ihn Abschlussstärke auszeichnet. Keine Frage, aktuell hat sich Goretzka seinen Platz in der Startelf verdient. Hält er seine Form, darf er in den nächsten Wochen ziemlich sicher öfter jubeln, dann auch ohne Fragen zum Torjubel.

Frank Linkesch

Fünfmal Bayern, dreimal BVB: Die kicker-Elf des Spieltags