2. Bundesliga

Ex-Nationalspieler Fahrenhorst - ein Kandidat für die U 21

Stuttgart: Hitzlsperger macht sich einmal mehr für den VfB II stark

Ex-Nationalspieler Fahrenhorst - ein Kandidat für die U 21

Frank Fahrenhorst

Schalkes U-17-Coach Frank Fahrenhorst steht im Visier des VfB Stuttgart, bei dem er die U 21 übernehmen soll. picture alliance

In die Suche nach einem Trainer für die Profis war Thomas Hitzlsperger vollumfänglich involviert. Bei der Suche nach einem Coach für die U 21 wird der Stuttgarter Vorstandschef von NLZ-Leiter Thomas Krücken lediglich auf dem Laufenden gehalten. Der Meisterspieler von 2007 lässt allerdings keinen Zweifel an der Wichtigkeit dieser Position aufkommen. "Es muss mich niemand mehr nach dieser Mannschaft fragen. Diese Mannschaft ist gesetzt", erklärt Hitzlsperger. "Wir wollen aufsteigen."

Diesbezüglich und auch als Lieferant für Talente für die Profimannschaft ist der Unterbau, den Michael Reschke einst abschaffen wollte, weiterhin gefragt. Dass der Plan des einstigen Sportvorstands scheiterte lag am Gegenwind, der ihm sowohl in- als auch extern ins Gesicht blies. Dennoch nahm der damalige Sportchef sehenden Auges den Abstieg in die Fünfklassigkeit in Kauf.

Im Kampf um die Rückkehr in die Regionalliga wollen die Stuttgarter keine Nachlässigkeiten mehr zulassen. Entsprechend wird perspektivisch nach einem Trainer gesucht. "Die Besetzung des Trainerpostens ist sehr wichtig", sagt Hitzlsperger. "Es laufen Gespräche und es stehen auch noch Gespräche an. Wir suchen einen Trainer, der die Leidenschaft hat, junge Spieler besser zu machen, junge Spieler auszubilden."

Mit diesem Profil im Gepäck sind die Stuttgarter unter anderem auch auf Fahrenhorst gestoßen, der aktuell die U 17 von Schalke 04 trainiert. Der zweimalige A-Nationalspieler, der in seiner Profikarriere für den VfL Bochum, Werder Bremen, Hannover 96, den MSV Duisburg und FC Schalke II spielte, verfügt über die Fußballlehrerlizenz. Sein Vertrag auf Schalke läuft bis Sommer 2020.

George Moissidis