2. Bundesliga

Papadopoulos im Probetraining bei Shanghai Shenhua

Win-Win-Situation für alle Beteiligten

Papadopoulos im Probetraining bei Shanghai Shenhua

Kyriakos Papadopoulos

Kehrt dem Hamburger SV allem Anschein nach den Rücken: Kyriakos Papadopoulos. imago images

Beim HSV verzichtete der degradierte Papadopoulos zu Jahresbeginn auf das Training der U 21, um sich einen neuen Klub zu suchen - jetzt ist der griechische Innenverteidiger wohl fündig geworden. Mitte der Woche machte er den Abflug nach China, trainiert dort zur Probe bei Shanghai Shenhua.

Klappt der Wechsel, wäre es für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation: Der 27-Jährige hätte wieder einen langfristigen Vertrag und der HSV ein halbes Jahr vor Ablauf der jetzigen Arbeitspapiers einen Top-Verdiener von der Gehaltsliste.

Ein sofortiger Papadopoulos-Abschied würde den Hanseaten bis Ende Juli eine Million Euro einsparen.

Sebastian Wolff