2. Bundesliga

Philipp Klement: Aufstiegsexperte will auch mit dem VfB Stuttgart hoch

VfB-Offensivmann hat seine Rolle in Stuttgart gefunden

Aufstiegsexperte Klement: "Aller guten Dinge sind drei"

Philipp Klement

VfB Stuttgarts Philipp Klement will zum dritten Mal in Folge aufsteigen. imago images

2. Liga statt Bundesliga - auf den ersten Blick ist Klements Wechsel von Paderborn nach Stuttgart im Sommer 2019 ein Abstieg. In anderthalb Jahren beim SCP marschierte der Offensivspieler von der 3. Liga in die Bundesliga durch. In der Vorsaison steuerte er 16 Tore und sechs Assists in 31 Spielen zur erfolgreichen Saison der Nullsiebener bei. Danach folgte der 27-Jährige dem Lockruf des VfB. "Paderborn hatte mir schon früh signalisiert, dass sie auch auf Transfererlöse angewiesen sind. Da war der Aufstieg noch in weiter Ferne", erklärt Klement im kicker-Interview. "Langfristig gesehen dürfte der VfB auch mit höherer Wahrscheinlichkeit in der Bundesliga spielen als Paderborn. Aber ich wünsche Ihnen von Herzen, dass sie die Liga halten."

In seinem ersten Semester im "Ländle" kam der Neuzugang auf zehn Liga-Einsätze (drei Ein-, fünf Auswechslungen, zwei Assists, kicker-Notenschnitt 4,12) und wartet noch immer auf sein erstes Tor. "Ich kam in ein neues Umfeld und eine neu formierte Mannschaft ohne gefestigte Strukturen. In eine für mich neue Spielweise unter einem neuen Trainer. Und ich hatte zwei, drei Verletzungen", blickt Klement zurück. "Es war ein halbes Jahr, um mich zurechtzufinden, ich habe jetzt meine Rolle in der Gruppe gefunden. Ich bin eher zurückhaltend und gehe erst mal in die Beobachterrolle. Das war in Paderborn ähnlich. Ich traue mir zu, Stammspieler zu werden, das ist das Ziel."

Wiedersehen mit Matarazzo

Von Vorteil könnte sein, dass Klement den neuen VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo schon von seiner Zeit beim 1. FC Nürnberg kennt. "Da war er Co-Trainer in der zweiten Mannschaft, wo ich damals auch vorwiegend spielte. Er war für die Übergangsspieler verantwortlich", berichtet Klement. "Er kennt mich natürlich und weiß, wie er mit mir umgehen und was er von mir erwarten kann. Und ich wusste, was für ein Typ Mensch kommt. Der Eindruck ist wie erwartet gut. Seine Art ist angenehm. Ruhig, aber sehr kommunikativ."

Unter Matarazzo wollen die Schwaben wieder mehr Konstanz in ihre Leistungen bringen und am Ende die Rückkehr in die Bundesliga meistern. Da trifft es sich gut, dass Stuttgart mit Klement einen echten Aufstiegsexperten in seinen Reihen weiß: "Ich bin mit Paderborn zweimal aufgestiegen. Und aller guten Dinge sind drei."

Das komplette Interview mit VfB-Stürmer Philipp Klement lesen Sie im aktuellen kicker (Donnerstagausgabe).

cru/gem