Bundesliga

Benedikt Höwedes zum 1. FC Köln? Entscheidung soll am Mittwoch fallen

Eine Verpflichtung des Ex-Schalkers ist aktuell wenig wahrscheinlich

Höwedes nach Köln? Entscheidung soll am Mittwoch fallen

Benedikt Höwedes

Benedikt Höwedes ist beim 1. FC Köln im Gespräch. imago images

"Das macht mir nichts", sagt er zum Werben um Weltmeister Benedikt Höwedes (Lok Moskau), "das ist jetzt der dritte oder vierte Innenverteidiger, der kommen soll. Bis jetzt habe ich noch keinen gesehen. Wenn es so weit ist, wird man sehen, wie der Trainer plant. Ich gehe stark davon aus, dass ich am Samstag spielen werde. Insofern ist das kein Thema."

Ob es so weit kommt? Aktuell sieht es nicht so aus, als würde der Ex-Schalker demnächst das Trikot mit dem Geißbock auf der Brust tragen. Es gibt Differenzen zwischen den Parteien, was eine Ausleihe oder ein Kaufgeschäft betrifft. Diese sollen am Mittwoch noch einmal diskutiert werden.

Das ist jetzt der dritte oder vierte Innenverteidiger, der kommen soll. Bis jetzt habe ich noch keinen gesehen.

Rafael Czichos

Höwedes reiste am Dienstag mit Lok ins Trainingslager nach Marbella. Immerhin stehen die Kölner nicht unter Druck. Mit Czichos, Sebastiaan Barnauw, Jorge Meré und Lasse Sobiech stehen vier Innenverteidiger im Kader, Nachwuchsmann Sava Cestic aus der U 19 wurde im Trainingslager in Benidorm gewogen und für gut befunden, er steht unter wohlwollender Beobachtung.

Höwedes würde dem Kader des FC guttun

Es brennt also nicht unter den Nägeln, wenngleich ein Profi vom Kaliber eines Benedikt Höwedes dem Kader eines Kellerkindes mehr als guttun würde. Zumal er bereit wäre, auf sehr viel Geld zu verzichten. Immerhin: Noch ist Zeit - und wo Zeit ist, ist auch Hoffnung.

Anfragen für Koziello und Hauptmann

Die besteht auch, was die Verkleinerung des Kaders angeht. Zumindest für Vincent Koziello und Niklas Hauptmann laufen immer wieder Anfragen ein, bisher allerdings konkretisierte sich kein Geschäft für die beiden Mittelfeldspieler.

Flu

Alle Winter-Neuzugänge der Bundesligisten