2. Bundesliga

Kauczinski soll Dynamo vor dem Absturz retten

Neuer Coach unterschreibt bis 2021

Kauczinski soll Dynamo vor dem Absturz retten

Markus Kauczinski

Übernimmt in Dresden: Markus Kauczinski ist neuer Dynamo-Trainer. picture alliance

Kauczinski erhält bei den Sachsen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Zuletzt stand der neue Dynamo-Cheftrainer von Dezember 2017 bis April 2019 beim FC St. Pauli in der 2. Bundesliga in der sportlichen Verantwortung. Der Vertrag zwischen den Hanseaten und Kauczinski war heute einvernehmlich aufgelöst worden, wie der FC St. Pauli mitteilte.

Minge kündigt Verstärkungen an

"Markus Kauczinski hat sofort seine Bereitschaft signalisiert, uns als erfahrener Trainer in dieser herausfordernden Situation zu helfen. Er kennt die 2. Bundesliga, steckt absolut im Thema und hat bereits mehrfach nachgewiesen, dass er auch in schwierigen Situationen etwas bewegen kann. Wir werden Markus Kauczinski und sein Trainerteam auf dem Weg eng begleiten und unterstützen, wo wir können. Dazu gehört auch, dass wir den aktuellen Kader in enger Abstimmung mit unserem neuen Cheftrainer im Winter verstärken werden", wird Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge auf der vereinseigenen Website zitiert.

Trainersteckbrief Kauczinski

Kauczinski Markus

FC St. Pauli - Vereinsdaten

Gründungsdatum

15.05.1910

Vereinsfarben

Braun-Weiß

Dynamo Dresden - Vereinsdaten

Gründungsdatum

12.04.1953

Vereinsfarben

Schwarz-Gelb

Kauczinski: In Dresden ist eine Menge möglich

"Die intensiven Gespräche mit den Verantwortlichen des Vereins waren in den vergangenen Tagen sehr positiv. So konnte ich mir ein genaues Bild von der Aufgabe machen, die mich bei Dynamo Dresden erwartet. Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung und bin mir bewusst, dass wir alle in den kommenden Wochen und Monaten eng zusammenrücken und hart arbeiten müssen, um unser Ziel mit dem Klassenerhalt in dieser Saison zu erreichen. Ich bin davon überzeugt, dass in Dresden mit diesem besonderen Umfeld und den Fans eine Menge möglich ist", erklärte Kauczinski.

Auszeichnung für Kauczinski

Der 49-Jährige war von 2012 bis 2016 mehr als vier Jahre für die Profis des KSC als Cheftrainer verantwortlich. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zeichnete Markus Kauczinski 2015 als Trainer des Jahres aus. Zu Beginn der Saison 2016/17 wechselte Kauczinski zum Erstligisten FC Ingolstadt 04. Nach zehn sieglosen Ligaspielen in Folge musste er am 6. November 2016 seinen Hut nehmen. Es folgte das Engagement beim FC St. Pauli.

Neuer Co-Trainer wird der bisherige Interimstrainer Heiko Scholz. Die erhoffte Trendwende infolge des Trainerwechsels war bei Dynamo Dresden jüngst ausgeblieben, auch gegen den SV Sandhausen verpasste das neue Schlusslicht einen Dreier, kam nicht über ein 1:1 hinaus.

Dresden steht mit 13 Punkten nach 16 Spieltagen am Tabellenende und weist zwei Zähler Rückstand ans rettende Ufer aus. Zum Hinrundenabschluss tritt Dynamo am Sonntag (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) beim starken Aufsteiger VfL Osnabrück (Tabellenfünfter) an.

mas

So lange laufen die Verträge der Zweitliga-Trainer