Bundesliga

Schalke 04: Trainer Wagner erklärt seine Burgstaller-Idee

Schalke: Überraschender Startelf-Einsatz

Wagner erklärt seine Burgstaller-Idee

Guido Burgstaller (M.)

Stand gegen Leverkusen meist auf verlorenem Posten: Schalkes Guido Burgstaller (M.). imago images

Beim 0:0 im Revierderby Ende Oktober stand Guido Burgstaller in der Startelf des FC Schalke, bis auf zwei Kurzeinsätze in Augsburg (Einwechslung in der 85. Minute) und in Bremen (88.) saß der Stürmer seither nur noch auf der Bank. Gegen Bayer Leverkusen durfte der Österreicher nun wieder von Beginn an ran.

Wagner setzte auf Burgstallers "körperliche Präsenz"

Das war durchaus überraschend. Trainer David Wagner erklärte anschließend seine Idee hinter der Maßnahme, stellte dabei Burgstallers Mentalitätsmonster-Persönlichkeit in den Vordergrund. "Wir wollten und brauchten körperliche Präsenz", sagte Wagner und richtete den Fokus dabei vor allem auf das "Verteidigen von Standards" mit dem Hinweis, dass Matija Nastasic ausgefallen war.

Bei dem Innenverteidiger hatte Wagner am Tag vor dem Spiel grünes Licht für einen Einsatz gegeben, doch der Serbe musste dann das Abschlusstraining aufgrund seiner Knieprobleme abbrechen. Er trat die Fahrt nach Leverkusen gar nicht erst mit an.

Gefruchtet hat Wagners Burgstaller-Plan derweil nicht gut, sowohl defensiv als auch offensiv. Zum 0:1 führte eine Standardsituation, auf der anderen Seite konnte sich Burgstaller nicht in den Blickpunkt schießen. Insgesamt gelangen Schalke nur fünf Torschüsse - Saisontiefstwert der Knappen.

Nach 70 Minuten ist Schluss für Burgstaller

Burgstaller musste nach 70 Minuten vom Platz. Der für ihn eingewechselte Ahmed Kutucu gewann später im Mittelfeld erst den Ball und initiierte damit den Angriff, legte das Spielgerät dann quer zu Benito Raman - 1:2-Anschlusstreffer. Mit Rabbi Matondo (78.) und Mark Uth (87.) wurden zwei weitere Angreifer eingewechselt, mit Fabian Reese und Steven Skrzybski verblieben weitere zwei Stürmer auf der Bank.

In den vergangenen Spielzeiten hatte Burgstaller in drei Gastspielen in Leverkusen vier Tore erzielt, zuletzt am 11. Mai dieses Jahres. Dies war sein bislang letzter Ligatreffer für Schalke. Er ist inzwischen seit 1011 Minuten torlos - seine längste Durststrecke im Oberhaus.

Toni Lieto

Bilder zur Partie Bayer 04 Leverkusen - FC Schalke 04