2. Bundesliga

Hecking: "Wir haben null Zweifel an dieser Mannschaft"

Vor dem Spitzenspiel gegen den 1. FC Heidenheim

Hecking: "Wir haben null Zweifel an dieser Mannschaft"

HSV-Coach Dieter Hecking

Unaufgeregter Vertreter seiner Zunft: HSV-Coach Dieter Hecking imago images

"Ein Grummeln - auch vom Trainer - gibt es immer mal", sagte Hecking am Donnerstag auf der Pressekonferenz und erklärte, warum er mit seinem Team nach der Pleite in Osnabrück (1:2) härter ins Gericht ging als üblich. Doch von einer generellen Krise möchte der Coach nichts wissen, auch wenn "die Ergebnisse nicht so kommen, wie wir sie gerne gehabt hätten".

Doch müsse man sich beispielsweise die letzten drei Spiele auch mal genauer ansehen.
Kiel (1:1)? "Mit 60 Minuten in Unterzahl einen Punkt zu holen, ist absolut okay."
Dresden (2:1)? "Mit einem riesigen Willen das Spiel zu drehen, ist absolut okay."
Osnabrück (1:2) "Das war nicht okay. Das war von drei Spielen eines."
So fällt zumindest Heckings interne Bewertung der Partien aus. "Es ist ja nicht so, dass ich generelle Zweifel an der Mannschaft habe. Wir haben null Zweifel an dieser Mannschaft", unterstrich der Coach. "Sie ist gut, aber sie muss sich weiterentwickeln. Man hofft, dass diese Spiele wie in Osnabrück seltener werden." Man dürfe nicht zu verbissen sein, dann sei man auch erfolgreicher.

Startelfgarantie für Jatta - Hinterseer vor Rückkehr

Am Freitagabend (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker) kommt mit dem 1. FC Heidenheim der derzeitige Verfolger Nummer eins des Spitzentrios. Hecking schätzt die Schwaben als eines der stabilsten Teams der Liga. Für den HSV heißt es vor über 40.000 Zuschauern jedenfalls: verlieren verboten. Denn sonst wäre der FCH bis auf drei Punkte auf den Favoriten herangerückt.

Hoffnung macht die Rückkehr von Bakery Jatta, der nach seiner Rotsperre wieder mitwirken darf. "Ich bin froh, dass er am Freitagabend wieder in der Startelf stehen wird. Das hilft uns enorm", kommentiert Hecking. Zudem wird Lukas Hinterseer (Oberschenkelprellung) wahrscheinlich wieder in den Kader zurückkehren.

tru