Dresden hält vorerst an Trainer Fiel fest

"Komplettes Versagen unserer Mannschaft"

Cristian Fiel

"So eine Leistung ist unerklärlich und unentschuldbar": Cristian Fiel. imago images

"Von der ersten bis zur letzten Minute schlecht", kommentierte Niklas Kreuzer den Auftritt von Dynamo. "Einfach nur schlecht. Die Situation ist beängstigend." Dresden hat sieben der letzten acht Spiele verloren und wurde in der Tabelle vom elften Platz bis zum Tabellenende durchgereicht.

"Jedes Wort über dieses Spiel wäre ein Wort zu viel. So eine Leistung ist unerklärlich und unentschuldbar", nahm Fiel auf der Pressekonferenz nach dem Spiel kein Blatt vor den Mund und stellte ein "komplettes Versagen unserer Mannschaft" fest. Auch für die Zukunft sieht er schwarz, sollte sich nichts ändern: "So wie wir heute gespielt haben, wirst du - egal gegen welchen Gegner - keinen Punkt mehr holen."

Krisensitzung am Sonntag

Die blutleere Vorstellung seiner Mannschaft wirft zwangsläufig auch Fragen zu Fiels Zukunft auf. Statt am Sonntag beim Auslaufen der Mannschaft dabei zu sein, nahm Fiel an einer Krisensitzung mit Kaderplaner Kristian Walter und Sport-Geschäftsführer Ralf Minge teil, der sich bei der Mitgliederversammlung vor rund zwei Wochen demonstrativ vor sein Trainerprojekt gestellt hatte. Ergebnis: Fiel steht auch gegen Sandhausen an der Linie. "Cristian Fiel ist unser Trainer. Stand jetzt ist das eine Tatsache", wurde SGD-Pressesprecher Henry Buschmann am Sonntagnachmittag vom MDR zitiert.

tru/lb

So lange laufen die Verträge der Zweitliga-Trainer