Knappen klettern in der Tabelle

"Die Besten im Revier": Schalke auf Wolke sieben

Schuss ins Glück: Suat Serdar (3.v.l.) trifft zum 2:1.

Schuss ins Glück: Suat Serdar (3.v.l.) trifft zum 2:1. imago images

Erst ein später Treffer von Suat Serdar in der 86. Minute erlöste die Schalker im Spiel gegen die Eisernen. "Siege, wo man am Ende das Tor schießt, sind natürlich super", freute sich dann auch Sascha Riether (Koordinator Lizenzbereich) über den späten Coup seiner Elf. Noch mehr freute den 36-Jährigen aber "die Art und Weise, wie wir in der zweiten Halbzeit gespielt haben. Das hat sehr viel Freude bereitet".

Ähnlich sah es Kapitän Alexander Nübel, der keinen Hehl daraus machte, dass die "erste Halbzeit nicht so gut" war: "Aber dann haben wir es viel besser gemacht. Am Ende verdient 2:1 gewonnen." Durch den Sieg schob sich S04 auch in der Tabelle auf Platz zwei vor. "Für die Fans ist das super", meinte Riether, für den Verein derzeit ohne Belang: "Uns interessiert es nicht, dass wir Zweiter sind."

"Er gibt jedem einzelnen Selbstvertrauen und wir haben keine Angst, Fehler zu machen."

Suat Serdar über Trainer David Wagner

Wie Riether weiß auch Matchwinner Serdar, dass dies nur eine Momentaufnahme ist und die Schalker schon am Samstag wieder überholt werden könnten. Deshalb genoss der 22-Jährige einfach die Atmosphäre und diesen "unbeschreiblich schönen Moment". Er freute sich auch darüber, dass die Knappen nun 25 Punkte haben. "So kann es weitergehen", sagte der Mittelfeldmann und hob dann das Verdienst von Trainer David Wagner hervor. Unter diesem mache es Spaß, Fußball zu spielen - und das aus zwei Gründen: "Er gibt jedem einzelnen Selbstvertrauen und wir haben keine Angst, Fehler zu machen."

Subotics Fehler macht einen anderen Fehler bedeutungslos

Elfmeter Matija Nastasic (r.) fährt den Fuß aus, Robert Andrich fällt hin und Daniel Schlager (l.) sieht es eigentlich ganz genau.

Einen folgenschweren Fehler machte an diesem Abend auch Berlins Neven Subotic, dessen missglückte Ballannahme letztlich Ausgangspunkt von Serdards Siegtreffer war. "Das ist schon sehr ärgerlich", sagte Union-Kapitän Christopher Trimmel anschließend, wollte seinem Mitspieler aber "überhaupt keinen Vorwurf" machen, da "solche Dinge passieren".

Subotics Fehler sorgte zugleich aber auch dafür, dass ein anderer Fehler kaum noch Gewichtung hatte. Es handelte sich dabei um die Strafstoßentscheidung von Schiedsrichter Daniel Schlager. In der 35. Minute fuhr Matija Nastasic im Zweikampf mit Robert Andrich den Fuß aus, traf seinen Gegenspieler dabei aber nicht.

Andrich hob dennoch ab und bekam den Elfmeter - auch Videoassistent Deniz Aytekin griff nicht ein. Während Riether Verständnis für Entscheidung zeigte ("Der Fuß geht raus und das ist dann immer so eine Möglichkeit, dass man sich einhängen kann"), hatte Wagner eine klare Meinung: "Der Elfmeter war in meinen Augen keiner", stellte der 48-Jährige fest und ergänzte: "Wieder mal ist eine wichtige Aktion gegen uns gepfiffen worden."

Weil aber Serdar kurz vor Schluss doch noch traf, Schalke so drei Punkte einfuhr, erübrigte sich die Diskussion über die Szene dann auch ein wenig.

drm

Bilder zur Partie FC Schalke 04 - 1. FC Union Berlin