Leverkusens Trainer im kicker über Vorbehalte gegen seine Spielidee

Bosz: "Ich glaube, ich habe Plan A bis Z"

Peter Bosz

Das Fußballspiel im Kopf: Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz. imago images

Leverkusens Trainer räumt im kicker-Interview (Montagausgabe) ein, dass ihm bewusst ist, dass er wegen seiner sehr offensiven Spielweise immer mit großen Vorbehalten bei Fans und Journalisten wird leben müssen. "Das Misstrauen wird immer da sein. Spätestens wenn wir mal zweimal verlieren sollten", ist sich der 55-Jährige trotz erfolgreicher knapp zehn Monate in Leverkusen sicher.

Aber die Überzeugung des Niederländers ist groß, dass er mit seiner Spielphilosophie Titel gewinnen kann. National und international. Doch wie Johan Cruyff, seinem Vorbild als Spieler wie als Trainer, sieht sich Bosz den Fans und dem attraktiven Fußball verpflichtet. Eine destruktive Spielweise, mit der beispielsweise 2017 José Mourinho im Europa-League-Finale mit Manchester United das von Bosz trainierte Ajax Amsterdam 2:0 besiegte, schließt er für sich kategorisch aus: "So werde ich nie spielen lassen."

Trainersteckbrief Bosz

Bosz Peter

Stur zu sein heißt auch, ignorant zu sein. Das ist wenig intelligent.

Peter Bosz

Dem daraus oft abgeleiteten Vorwurf, er sei als Trainer nicht lernbereit und verfüge nicht über einen Plan B, widerspricht er. Er sei von seiner Spielphilosophie überzeugt, "aber ich bin nicht stur. Absolut nicht. Stur zu sein heißt auch, ignorant zu sein. Das ist wenig intelligent", erklärt er schlüssig. Zudem sieht er in der Spielweise seiner Mannschaften durchaus eine hohe Flexibilität, also sagt er: "Ich glaube, ich habe Plan A bis Plan Z."

Treffen in der BayArena: kicker Redakteur Stephan von Nocks und Peter Bosz.

Treffen in der BayArena: kicker-Redakteur Stephan von Nocks und Peter Bosz. kicker

Zudem erklärt Leverkusens Trainer im großen Interview in der Montagsausgabe des kicker, von wem er sich überzeugen lässt. Warum die enge Spitze in der Bundesliga gegen den deutschen Fußball spricht. Warum es für Kai Havertz und Bayer in dieser Saison schwieriger ist zu glänzen. Welche verblüffende Idee Trainer-Guru Johan Cruyff vor dem Landesmeisterfinale 1992 mit Barça gegen Sampdoria Genua entwickelte. Wer ihn als Trainer so richtig nervös gemacht hat. Und warum er in Pressekonferenzen nach den Spielen, anders als viele seiner Kollegen, immer sehr ehrliche und kritische Worte findet.

Stephan von Nocks

Klarer Spitzenreiter: Die Kilometerfresser nach sieben Spieltagen