Bremen: Torjäger blitzte vor beiden Strafstößen bei Klaassen ab

Kohfeldt über Füllkrug: "Kackfrech"

Trainer Florian Kohfeldt und Niclas Füllkrug

Niclas Füllkrug erklärt Trainer Florian Kohfeldt seine Sicht der Dinge. Getty Images

Klaassen, der an diesem Tag in Vertretung des verletzten Niklas Moisander die Kapitänsbinde trug, lehnte jeweils dankend ab. Den ersten Strafstoß verwandelte der Niederländer dann mit etwas Glück, den zweiten parierte Union-Keeper Gikiewicz stark. Etwaige Ablenkung durch Füllkrug spielte dabei allem Anschein nach keine Rolle. Trainer Florian Kohfeldt sah die Einmischung des Neuzugangs aus Hannover dennoch nicht gerne - böse sein kann er Füllkrug aber wiederum nicht. Auch weil dieser sein Vorgehen ganz charmant erklärte...

"Es ist nicht in meinem Sinne, dass vor einem Elfmeter diskutiert wird, wer schießt", stellte Kohfeldt im Nachgang der Partie klar. "Niclas weiß ganz genau, dass Davy eingeteilt ist. Deshalb habe ich mich nicht gefreut, dass er da hingegangen ist." Aber, so Kohfeldt, der den 26-jährigen Füllkrug bereits zu dessen Jugendzeiten betreute: "Ich will ihm das auch nicht wegnehmen, das gehört zu seiner Persönlichkeit dazu. Er ist nun mal Stürmer, ein richtig geiler Typ und geil auf Tore. Wenn er auf den Platz geht, entscheidet er nicht mehr rational. Es gibt da keinen Rüffel von mir."

Wenn er auf den Platz geht, entscheidet er nicht mehr rational. Es gibt da keinen Rüffel von mir.

Trainer Florian Kohfeldt über Niclas Füllkrug

Zumal Füllkrug durchaus nachvollziehbare und mannschaftsdienliche Begründungen fand, Klaassen seine Dienste anzubieten. Vorm ersten Strafstoß war Klaassen zu Fall gekommen, wirkte kurzzeitig mitgenommen. Und vorm zweiten, so Füllkrug, "wusste ich aus eigener Erfahrung: Zwei Elfmeter in einem Spiel sind manchmal schwierig, weil du wieder einen neuen Gedanken brauchst. Deshalb habe ich nochmal gefragt, aber Davy war sich sicher. Damit war alles gut."

Füllkrug lässt Kohfeldt schmunzeln

Als Kohfeldt von so viel kollegialer Fürsorge hörte, konnte er sich ein Schmunzeln nicht verkneifen: "Niclas ist ein cleveres Kerlchen..." Und dann berichtete der Fußballlehrer auch noch: "Nach dem Spiel sagt er kackfrech zu mir: Wenn du mich schon keinen Elfmeter schießen lässt, dann muss ich halt ein Kopfballtor machen. So ist er eben."

Extra-Flipchart gegen Diskussionen

Mit seinem fulminanten Siegtreffer nach Nuri Sahins Ecke ließ Füllkrug schließlich alle Grün-Weißen jubeln und war auch persönlich wunschlos glücklich: "Jeder Stürmer schießt gerne Tore. Und Kopfballtore sind Füllkrug-Tore...". Elfmetertore dürften bis auf weiteres aber definitiv nicht auf sein Konto wandern. Jedenfalls wenn es nach Kohfeldt geht. Der betonte nämlich eigens noch einmal: "Davy ist Elfmeterschütze und wird es auch bleiben. Gar keine Diskussion. Gegebenenfalls werde ich's noch mal an eine Extra-Flipchart schreiben, damit wirklich bei keinem Unklarheiten bleiben..."

Thiemo Müller

Bilder zur Partie 1. FC Union Berlin - Werder Bremen