Kempf trainiert wieder voll

Walter über Aue: "Egal, wer an der Seitenlinie steht"

Tim Walter

Will die Trainerbeurlaubung in Aue ausblenden: Tim Walter. imago images

Wenn die Stuttgarter am Freitagabend im Erzgebirgsstadion zu Gast sind, wird bei den Hausherren nicht Daniel Meyer auf der Bank sitzen, sondern der als Interimstrainer eingesetzte Marc Hensel. Überraschend hatten sich die Veilchen von den Meyer-Brüdern getrennt, einen konkreten Grund wollte Aue-Präsident Helge Leonhardt nicht nennen - aus Datenschutzgründen.

Während die Beurlaubung des Duos in den Medien groß thematisiert wurde, wollte VfB-Trainer Tim Walter dem Trainerwechsel keine Bedeutung beimessen. "Die werden elf Mann auf dem Platz haben, und die werden versuchen, Tore gegen uns zu schießen. Von daher ist es egal, wer an der Seitenlinie steht." Und: "Wir tun ohnehin gut daran, in erster Linie auf uns und unser Spiel zu schauen."

Einen Einsatz des zuletzt angeschlagenen VfB-Kapitäns Marc Oliver Kempf hält Walter für wahrscheinlich: "Er hat heute voll trainiert. Trotzdem muss man schauen." Auch Rechtsverteidiger Pascal Stenzel, der in den letzten Tagen nur laufen war, steht vor einer Rückkehr ins Mannschaftstraining. Sollte der 23-Jährige dennoch ausfallen, könnte Neuzugang Wataru Endo spielen.

Angesprochen auf Stürmer Nicolas Gonzalez, der bei Inter Mailand und der PSV Eindhoven im Gespräch sein soll, grinste Walter und sagte nur: "Wenn so namhafte Mannschaften unseren Spieler wollen, ist das doch toll." Eine Schmerzgrenze gebe es immer - wo die bei Gonzalez liegt, wollte er wenig überraschend nicht verraten.

cfl